Gut gespielt heisst nicht gewonnen - Hischier verliert trotz 2 Assists 


Roman Spirig
Sport / 07.11.18 08:57

Die New Jersey Devils verloren trotz früher 2:0-Führung und zwei Assists von Nico Hischier 3:7 in Ottawa. Bis zur 12. Minute erzielten die Devils durch Hischiers Linienkollegen Taylor Halle und Kyle Palmieri zwei Tore, danach brach New Jersey aber regelrecht ein.

New Jersey verliert trotz zwei Assists von Hischier  (Foto: KEYSTONE / AP / Fred Chartrand)
New Jersey verliert trotz zwei Assists von Hischier (Foto: KEYSTONE / AP / Fred Chartrand)

Innert 38 Minuten buchte Ottawa gleich sechs Treffer zur 6:2-Führung, womit die Partie für das Team aus Kanadas Hautstadt entschieden war. Das gut in die Saison gestartete New Jersey verlor zum siebten Mal in den letzten neun Spielen und ist aktuell Tabellenletzter der Metropolitan Division.

Das Schweizer Duell zwischen Timo Meier von den San Jose Sharks und Nino Niederreiter von den Minnesota Wild ging mit 4:3 an die Kalifornier. Meier blieb für einmal ohne Skorerpunkt, Niederreiter assistierte beim 1:2. Der Bündner wartet aber auch nach 14 Spielen auf sein erstes Saisontor.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz neu mit Quintett in der Champions Hockey League
Sport

Schweiz neu mit Quintett in der Champions Hockey League

Das Schweizer Kontingent in der Champions Hockey League wird auf die kommende Saison hin um ein Team auf fünf Mannschaften aufgestockt. In der aktuellen Spielzeit überstand zwar kein Schweizer Team die Achtelfinals, doch in der Endabrechnung holten die vier Schweizer Vertreter Zug, ZSC Lions, SC Bern und Lugano im Durchschnitt immerhin 1,88 Punkte pro Partie.

Töfffahrer verletzt nach Crash mit Auto in Oberkirch
Regional

Töfffahrer verletzt nach Crash mit Auto in Oberkirch

Bei einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Auto am Donnerstagmorgen in Oberkirch ist der Töfffahrer verletzt worden. Die Ambulanz brachte ihn ins Spital.

Anzeige und Strafklage nach Spesenaffäre an der Uni St. Gallen
Schweiz

Anzeige und Strafklage nach Spesenaffäre an der Uni St. Gallen

Der Universitätsrat hat auf die Spesenaffäre sowie auf die Kritik an der Nebenbeschäftigung des Rektors reagiert: Es gibt eine Strafanzeige und eine Klage. Die Universität St. Gallen kündigt einen Ausbau des Rektorats und mehr Transparenz bei den Nebenjobs an.

Migros-Gruppe im vergangenen Jahr weiter gewachsen
Wirtschaft

Migros-Gruppe im vergangenen Jahr weiter gewachsen

Die Migros hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Der Umsatz stieg um 1,3 Prozent auf 28,4 Milliarden Franken. Das ist ein neuer Rekord.