Habeck: Deutschland muss unabhängiger werden von Rohstoffimporten


News Redaktion
International / 13.01.22 10:22

Angesichts steigender Energiepreise muss Deutschland aus Sicht des Wirtschafts- und Klimaschutzministers Robert Habeck (Grüne) unabhängiger von Rohstoffimporten werden.

Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Foto: Michael Kappeler/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Michael Kappeler)
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Foto: Michael Kappeler/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Michael Kappeler)

Dafür müssten die erneuerbaren Energien aus Wind und Sonne deutlich schneller ausgebaut werden, machte Habeck am Donnerstag bei seiner ersten Rede im Bundestag klar. Habeck sprach von einem weltweiten Hunger nach den fossilen Energien Gas, Öl und Kohle. Dies treibe die Preise nach oben.

Habeck verwies auf die geplante Entlastung der Stromkunden durch die Abschaffung der EEG-Umlage ab 2023 sowie eine faire Umlage des CO2-Heizkostenaufschlags zwischen Mietern und Vermietern.

Mittelfristig sei die beste Strategie, sich von fossilen Energien unabhängig zu machen. Das biete auch enorme Chancen für Innovationspotenziale der deutschen Wirtschaft und den Wohlstand.

Der Vizekanzler und Grünen-Chef hatte umfassende Sofortmassnahmen angekündigt, damit Klimaziele erreicht werden können. So sollen die erneuerbaren Energien aus Wind und Sonne stark ausgebaut werden. Bis Ostern solle das Kabinett ein erstes Gesetzespaket beschliessen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz
International

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz

Die britische Regierung von Boris Johnson ist mit dem Versuch, das Demonstrationsrecht in Grossbritannien erheblich einzuschränken, vorerst gescheitert.

Österreich gegen deutschen Vorstoss in der Asylpolitik
International

Österreich gegen deutschen Vorstoss in der Asylpolitik

Der Vorstoss von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) in der europäischen Asylpolitik stösst bei ihrem österreichischen Amtskollegen auf scharfe Kritik. Wer wie Faeser für Asylsuchende eine "Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedsstaaten" schmieden wolle, schicke die völlig falschen Signale aus, sagte Österreichs Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) der "Bild" (Dienstag). "Ich spreche mich klar gegen solche Bestrebungen aus." Ein solches Bündnis wecke falsche Erwartungen in den Herkunftsländern.

Auto überschlägt sich - Vater und Sohn leicht verletzt
Schweiz

Auto überschlägt sich - Vater und Sohn leicht verletzt

Ein 35-jähriger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag in Masein GR mit seinem Wagen beim Rückwärtsfahren von einem Strässchen abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals. Der Lenker und sein 5-jähriger Sohn wurden leicht verletzt.

Rund 110'000 Personen am Lichtfestival Luzern
Regional

Rund 110'000 Personen am Lichtfestival Luzern

Rund 110'000 Personen haben sich in den vergangenen zehn Tagen die Lichtshows des Lichtfestivals Luzern (Lilu) angeschaut. Die dritte Ausgabe des Lilu ging somit am Sonntag mit einem Besucherrekord zu Ende.