Hamilton profitiert im Qualifying von Verstappens Fehler


News Redaktion
Sport / 04.12.21 19:22

Lewis Hamilton im Mercedes sichert sich für den ersten Grand Prix in Saudi-Arabien die Pole-Position. Der Weltmeister profitiert im Qualifying von einem späten Fehler von Max-Verstappen.

Daumen Hoch: Lewis Hamilton befindet sich im Titelkampf weiter auf der Überholspur (FOTO: KEYSTONE/EPA/STR)
Daumen Hoch: Lewis Hamilton befindet sich im Titelkampf weiter auf der Überholspur (FOTO: KEYSTONE/EPA/STR)

Im Kampf um den WM-Titel bahnt sich ein Nervenspiel an. Während sich Hamilton nach seinen beiden Siegen in Brasilien und Katar weiter auf der Überholspur befindet, wird die Mission für Verstappen immer komplizierter. Acht Punkte beträgt der Vorsprung des Niederländers im Red Bull vor den letzten beiden Rennen der Saison noch auf Hamilton. Im Idealfall könnte Verstappen zwar schon am Sonntag Weltmeister werden, doch die Voraussetzungen dazu sind schwierig.

Dabei war Verstappen so nah dran, sich für die Premiere auf dem Stadtkurs in Dschidda die optimale Ausgangslage zu schaffen. Mit seinem letzten Versuch im entscheidenden Teil der Qualifikation wollte er sich an den beiden Mercedes vorbei schieben. Der WM-Leader steuerte einer klaren Bestzeit entgegen, ehe er in der letzten Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor und seitlich in die Streckenbegrenzung krachte.

Statt der Pole-Position blieb Verstappen nur der 3. Startplatz. Der grosse Profiteur war Hamilton, der zum 103. Mal in seiner Karriere ein Rennen in der Formel 1 von ganz zuvorderst in Angriff nehmen wird. Die erste Startreihe komplettiert Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas im Mercedes. Beim Weltmeisterteam freute man sich über die vierte Frontreihe in dieser Saison.

Derweil hofft man bei Red Bull, dass Verstappens Auto beim Aufprall nicht grösseren Schaden erlitten hat. Bei einem allfälligen Getriebewechsel müsste der Niederländer eine Rückversetzung um fünf Startplätze in Kauf nehmen.

Im entscheidenden dritten Teil des Qualifyings war erfreulicherweise auch ein Fahrer des Teams Alfa Romeo vertreten. Antonio Giovinazzi sicherte sich Startplatz 10. Eine Reihe hinter dem Italiener wird sein Teamkollege Kimi Räikkönen auf Startplatz 12 Aufstellung nehmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dani Landolf verlässt die Solothurner Literaturtage im Sommer
Schweiz

Dani Landolf verlässt die Solothurner Literaturtage im Sommer

Der Geschäftsführer der Solothurner Literaturtage, Dani Landolf, gibt seinen Posten nach nur zwei Ausgaben im Juli auf. Differenzen zwischen Trägerverein und Geschäftsführer seien der Grund - mit dem Effekt, dass es 2022 keinen Solothurner Literaturpreis geben wird.

Allianz fordert sofortiges Ende der Corona-Massnahmen
Schweiz

Allianz fordert sofortiges Ende der Corona-Massnahmen

Die Corona-Massnahmen seien per sofort aufzuheben. Dieser Ansicht ist eine Allianz von Branchenverbänden sowie Vertreterinnen und Vertretern bürgerlicher Parteien. Die geltenden Einschränkungen seien gesellschaftlich und wirtschaftlich nicht mehr vertretbar.

Norwegens Langläuferinnen Weng und Kalvaa positiv getestet
Sport

Norwegens Langläuferinnen Weng und Kalvaa positiv getestet

Im norwegischen Langlauf-Team gibt es unmittelbar vor der geplanten Olympia-Abreise mit der mehrfachen WM-Medaillengewinnerin Heidi Weng und Anne Kjersti Kalvaa zwei Corona-Fälle.

Die Basler Schweinchen Rani und Panay sind Zootiere des Jahres
Schweiz

Die Basler Schweinchen Rani und Panay sind Zootiere des Jahres

Das Pustelschwein ist von der deutschen Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz zum Zootier des Jahres 2022 auserkoren worden. Im Zoo Basel leben zwei weibliche Exemplare dieser bedrohten Tierart.