Handwerker bei Elektrounfall in der Stadt Zürich verletzt


News Redaktion
Schweiz / 23.02.21 12:02

Am Dienstagmorgen hat ein 40-jähriger Mitarbeiter einer Elektrofirma durch einen Stromschlag Verbrennungen erlitten. Er musste ins Spital gebracht werden.

Ein Mitarbeiter einer Elektrofirma erlitt am Dienstag in der Stadt Zürich einen Stromschlag und musste ins Spital gebracht werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Ein Mitarbeiter einer Elektrofirma erlitt am Dienstag in der Stadt Zürich einen Stromschlag und musste ins Spital gebracht werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Der Handwerker sei mit Elektroinstallationsarbeiten in einer Geschäftsliegenschaft beschäftigt gewesen, als es zum Unfall kam, teilte die Stadtpolizei Zürich am Dienstag mit.

In den Räumlichkeiten im Untergeschoss sei es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Weitere anwesende Personen mussten das Gebäude deshalb vorübergehend verlassen.

Die Ursache für den Stromschlag wird laut Mitteilung durch Spezialisten abgeklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Virus-Varianten: Biden warnt vor Gefahr erneut steigender Fallzahlen
International

Virus-Varianten: Biden warnt vor Gefahr erneut steigender Fallzahlen

US-Präsident Joe Biden hat angesichts neuer Coronavirus-Varianten vor der Gefahr erneut steigender Fallzahlen in der Pandemie gewarnt. "Das Schlimmste, was wir jetzt tun können, ist, in unserer Wachsamkeit nachzulassen", sagte Biden am Freitagabend (Ortszeit) bei einem Besuch in Houston im Bundesstaat Texas. Er rief die Amerikaner dazu auf, sich impfen zu lassen. "Die Impfungen sind sicher", sagte er. "Ich schwöre Ihnen, sie sind sicher und wirksam." Biden appellierte ausserdem an seine Landsleute, Masken zu tragen. Er betonte erneut, es sei keine politische Aussage, ob man einen Mund-Nasen-Schutz trage oder nicht.

Berlin schlägt zwei Gratis-Schnelltests pro Woche für alle vor
International

Berlin schlägt zwei Gratis-Schnelltests pro Woche für alle vor

Mit Blick auf mögliche weitere Öffnungen des Corona-Lockdowns schlägt das deutsche Gesundheitsministerium zwei kostenlose Schnelltests pro Woche für alle Bürger vor. Sie sollen von geschultem Personal abgenommen werden können - etwa in Testzentren oder Praxen, aber auch bei weiteren Dienstleistern.

Schwyzer Regierungsrat gegen weitere Covid-Hilfsmassnahmen
Regional

Schwyzer Regierungsrat gegen weitere Covid-Hilfsmassnahmen

Der Schwyzer Regierungsrat setzt auf die bestehende wirtschaftliche Coronahilfe und lehnt die Schaffung von neuen kantonalen Massnahmen ab. Er spricht sich gegen ein Postulat von Jonathan Prelicz (SP) aus, weil neue Instrumente zu Doppelspurigkeiten führen könnten.

Autofahrer verletzt sich bei Selbstunfall in Buchs ZH schwer
Schweiz

Autofahrer verletzt sich bei Selbstunfall in Buchs ZH schwer

Aus bislang unbekannten Gründen ist ein 20-jähriger Automobilist am frühen Sonntagmorgen in Buchs mit dem Signalträger einer Lichtsignalanlage kollidiert. Mit schweren Verletzungen wurde er mit einem Rettungshelikopter in ein Spital transportiert.