Hapimag Resorts mit Gästerekord in 2019


Barbara Spirig
Wirtschaft / 09.01.20 12:04

Hapimag hat 2019 in seinen Resorts einen Gästerekord verzeichnet. Der Anbieter von Ferienwohnrechten durfte 418'000 Gäste in seinen Anlagen begrüssen. Damit wurde der Spitzenwert des Vorjahres um 3000 übertroffen.

Hapimag Resorts mit Gästerekord in 2019 (Foto: Hapimag PD)
Hapimag Resorts mit Gästerekord in 2019 (Foto: Hapimag PD)

Gleichzeitig war die Belegung mit 69 Prozent im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozentpunkte rückläufig. Hapimag macht den Trend zu mehr Kurzreisen sowie die leicht höheren Kapazitäten dafür verantwortlich. Zudem sei die Nachfrage nach Destinationen wie Mallorca oder den Kanaren zurückgegangen.

"2019 war für den Tourismus sicherlich kein leichtes Jahr. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele Gäste bei uns Urlaub gemacht haben", lässt sich Hapimag-CEO Hassan Kadbi in dem Communiqué zitieren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zug - Ambri-Piotta: Drei erkrampfte Punkte für den Leaderthron
Sport

Zug - Ambri-Piotta: Drei erkrampfte Punkte für den Leaderthron

Mit drei verhältnismässig einfach gewonnenen Punkten gegen Ambri-Piotta hat sich der EV Zug zurück an die Spitze der Tabelle geschossen. 3:1 setzten sich die Zentralschweizer gegen die harmlosen Leventiner durch.

Hollywood-Produzenten küren Weltkriegsdrama
International

Hollywood-Produzenten küren Weltkriegsdrama "1917" zum besten Film

Das Weltkriegsdrama "1917" hat mit seiner Auszeichnung durch die Hollywood-Produzenten zum besten Film seine Favoritenrolle bei der bevorstehenden Oscar-Verleihung ausgebaut. "1917" war bereits mit dem Golden Globe als bestes Drama ausgezeichnet worden.

Erfolgreiches Wochenende für Langnau - Zug zu wenig
Sport

Erfolgreiches Wochenende für Langnau - Zug zu wenig

Die SCL Tigers haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich und im Kampf um die Playoff-Plätze sechs wichtige Punkte gewonnen. Auf das 3:1 in Lugano liessen die Emmentaler ein überraschend klares 5:1 gegen Zug folgen.

Harry und Meghan verlieren Titel
International

Harry und Meghan verlieren Titel "Königliche Hoheit"

Der britische Prinz Harry und seine Ehefrau, Herzogin Meghan, werden sich nicht länger "Königliche Hoheit" nennen. Das teilte der Buckingham-Palast am Samstag mit. Und es soll auch keine finanziellen Zuwendungen mehr für royale Aufgaben geben.