Harald Schmidt feiert Late-Night-Comeback im Theater


Roman Spirig
International / 15.06.19 10:23

Entertainer Harald Schmidt kehrt als Moderator seiner eigenen Late-Night-Show auf die Bühne zurück. In der kommenden Spielzeit wird der 61-Jährige im Stuttgarter Staatstheater die Reihe "Echt Schmidt" präsentieren.

Harald Schmidt feiert Late-Night-Comeback im Theater (Foto: KEYSTONE / EPA / MICHAEL OSTERMEIER / HO)
Harald Schmidt feiert Late-Night-Comeback im Theater (Foto: KEYSTONE / EPA / MICHAEL OSTERMEIER / HO)

Wie "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" in ihren Samstagsausgaben berichten, will Schmidt sich darin demnach "informiert und scharfzüngig durch unsere Gegenwart kommentieren".

Schmidt war jahrelang Deutschlands einzig relevanter Late-Night-Talker. In den 90er Jahren begann der in Neu-Ulm geborene Entertainer und Schauspieler mit der "Harald Schmidt Show" auf Sat.1 einen unerwarteten Siegeszug. Später wechselte er zur ARD, von wo er sich 2011 verabschiedete. Neue Late-Night-Versuche bei Sat.1 und schliesslich beim Bezahlsender Sky endeten 2014 sang- und klanglos.

Jetzt will Schmidt mit seiner Solo-Show der "ehrlichen Worte" an seine früheren Late-Night-Erfolge anknüpfen. Proben, feste Texte und andere Leute werde es nicht geben. "Für sowas schmeissen wir im Staatstheater kein Geld raus", wird Schmidt zitiert.

Die Premiere findet am 28. September im Stuttgarter Schauspielhaus statt. Bis 2020 sind weitere fünf Abende geplant.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wiener Staatsoper spielt nach Corona-Pause wieder auf
International

Wiener Staatsoper spielt nach Corona-Pause wieder auf

Die Wiener Staatsoper plant noch in diesem Monat erste Konzerte nach der verordneten Pause aufgrund der Corona-Pandemie. Nach mehreren Wochen Stillstand stehen nun bis Ende Juni 14 Konzerte für jeweils maximal 100 Besucher am Programm, wie das Opernhaus am Mittwoch mitteilte.

Anwälte von Floyds Familie legen eigenen Autopsiebericht vor
International

Anwälte von Floyds Familie legen eigenen Autopsiebericht vor

Anwälte der Familie von George Floyd haben einen Autopsiebericht vorgelegt, der vorläufigen Erkenntnissen der Behörden widerspricht. Er belaste die Polizei zudem schwer.

Augsburg an FCZ-Verteidiger Rüegg interessiert
Sport

Augsburg an FCZ-Verteidiger Rüegg interessiert

Der FC Augsburg steht nach Informationen der "Augsburger Allgemeinen" vor der Verpflichtung von Verteidiger Kevin Rüegg vom FC Zürich.

Proteste in den USA dauern an - Tränengas in Philadelphia
International

Proteste in den USA dauern an - Tränengas in Philadelphia

Bei Protesten nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd hat die Polizei in der US-Metropole Philadelphia Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt. Dies berichtete der Sender CNN am Montag (Ortszeit).