/

Harry Knüsel, der einzige Innerschweizer König - In seinem Königshaus läuft Central und Sunshine (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Harry Knüsel, der einzige Innerschweizer König - In seinem Königshaus läuft Central und Sunshine (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Harry Knüsel ist auch an diesem ESAF in mehrfacher Rolle dabie. Publikumswirksam, gemütlich und festlich ist sicherlich sein Königshaus mit Königsbar. Dort wird ganz nach Harry Knüsel Radio Central laufen, welches durch den Tag live aus der Arena kommentiert, aber auch das gesamte Fest von den Besuchern, über Bands bis Camper und Nachbarn abbildet. Ein 12-köpfiges Reporter-Team plus Technik sind vor Ort. Am Abend geht es mit Hits von AC/DC bis Polo Hofer weiter. Durch den Tag als Ergänzung läuft das Hitradio Sunshine, welches sich mit bester Musik abhebt, gleichzeitig bunte Beiträge von und ums Fest mit Liveschaltungen ins Stadion spielt. Soll es mal urchig sein, läuft Radio Eviva über die Anlage.

Prominente und Festbesucher geben sich im Königshaus die Hand. Radio Central wird auch darüber berichten, wie sich das Volk dort trifft.   Schwingfluencer Alfons Spirig hat den Aufbau des Königshauses verfolgt.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mutmassliche Täter nach Überfall auf Dorfladen festgenommen
Regional

Mutmassliche Täter nach Überfall auf Dorfladen festgenommen

Die Luzerner Polizei hat am Samstag zwei mutmassliche Räuber festgenommen. Sie sollen am Freitagabend in Schachen einen bewaffneten Überfall auf einen Dorfladen verübt haben, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Churer Automobilist rammt Zaun - und beinahe eine Passantin
Schweiz

Churer Automobilist rammt Zaun - und beinahe eine Passantin

Ein 69-Jähriger hat am Dienstagabend in Chur an der Sägenstrasse mit seinem Auto einen Zaun umgefahren. Bei Verlassen des Unfallorts kollidierte er fast mit einer Passantin, die ihm zu Hilfe eilen wollte - sein Nummernschild blieb an Ort und Stelle zurück.

Mindestens neun Tote bei Unwetter in Südkorea
International

Mindestens neun Tote bei Unwetter in Südkorea

Unwetter mit massiven Regenfällen und Überschwemmungen haben in Südkorea mindestens neun Menschenleben gefordert. Am stärksten betroffen waren die Millionenmetropole Seoul und die umliegende Region im nördlichen Landesteil, wo die stärksten Regenfälle seit Jahrzehnten registriert wurden.

Moskau und Kiew werfen sich erneut Beschuss von Atomkraftwerk vor
International

Moskau und Kiew werfen sich erneut Beschuss von Atomkraftwerk vor

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage haben sich Moskau und Kiew gegenseitig den Beschuss des südukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja vorgeworfen. Die ukrainische Armee habe in der Nacht zum Sonntag eine Rakete auf das AKW-Gelände abgefeuert, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die Besatzungsverwaltung der Stadt Enerhodar, in der das Kraftwerk liegt. Die ukrainische Atombehörde Enerhoatom hingegen beschuldigte die Russen, das unter ihrer Kontrolle stehende Gelände selbst beschossen zu haben.