HCD-Verteidiger Nygren Ende Saison nach Schweden


News Redaktion
Sport / 08.12.22 18:48

Magnus Nygren, der Abwehr-Stratege des HC Davos, kehrt Ende Saison nach sechs Jahren in seine schwedische Heimat zurück.

War in den letzten fünfeinhalb Jahren ein wichtiger Pfeiler der HCD-Abwehr: Magnus Nygren (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
War in den letzten fünfeinhalb Jahren ein wichtiger Pfeiler der HCD-Abwehr: Magnus Nygren (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Auf der Website des Vereins erklärt der 32-jährige Verteidiger seinen Entscheid mit der Einschulung seiner älteren Tochter im kommenden Jahr.

Nygren hatte 2017 von Färjestad nach Davos gewechselt und gehörte stets zu den Spielern mit der längsten Einsatzzeit und guten Skorerwerten. Bei welchem schwedischen Klub er seine Karriere fortsetzt, ist noch nicht entschieden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendliche auf Spritztour in der Waadt: Bub stirbt bei Autounfall
Schweiz

Jugendliche auf Spritztour in der Waadt: Bub stirbt bei Autounfall

Ein 15-jähriger Jugendlicher ist bei einem Autounfall in Savigny VD ums Leben gekommen. Er war mit vier weiteren minderjährigen Insassen in dem Wagen unterwegs gewesen. Am Steuer sass laut Polizei ein anderer 15-Jähriger, der das Auto seinen Eltern entwendet hatte.

Hasler/Pasternack Vierte verpassen WM-Bronze knapp - und doch klar
Sport

Hasler/Pasternack Vierte verpassen WM-Bronze knapp - und doch klar

Die EM-Zweiten Melanie Hasler/Nadja Pasternack verpassen an der Zweierbob-WM in St. Moritz als Vierte die angestrebte Medaille rangmässig knapp, zeitlich aber klar.

Kongress in Peru lehnt erneut Gesetzesvorlage für Neuwahl ab
International

Kongress in Peru lehnt erneut Gesetzesvorlage für Neuwahl ab

Perus Kongress steckt bei der Entscheidung über vorgezogene Wahlen nach der Amtsenthebung und Verhaftung von Ex-Präsident Pedro Castillo und gewaltsamen Protesten fest.

Kommission will Vorschriften für Waffen-Wiederausfuhr lockern
Schweiz

Kommission will Vorschriften für Waffen-Wiederausfuhr lockern

Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerates (SIK-S) will die Vorschriften für die Wiederausfuhr von Schweizer Kriegsmaterial zwar lockern. Eine "Lex Ukraine" wie die Schwesterkommission des Nationalrates will die Mehrheit der Kommission aber nicht.