Heidi Z'graggen verteidigt Urner CVP-Ständeratssitz


Roman Spirig
Regional / 20.10.19 13:58

Heidi Z'graggen hat im dritten Anlauf den Sprung nach Bern geschafft: Das Urner Stimmvolk wählte die CVP-Regierungsrätin zur Nachfolgerin des abtretenden CVP-Ständerats Isidor Baumann. Wie erwartet schaffte Josef Dittli (FDP) die Wiederwahl.

Heidi Z'graggen verteidigt Urner CVP-Ständeratssitz (Foto: KEYSTONE /  / )
Heidi Z'graggen verteidigt Urner CVP-Ständeratssitz

Josef Dittli erhielt 7576 Stimmen, Heidi Z'graggen machte 7086 Stimmen. Auf Diverse entfielen 3143 Stimmen. Das absolute Mehr betrug 5132 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,5 Prozent.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stimmung der Einkaufsmanager erholt sich nur allmählich
Wirtschaft

Stimmung der Einkaufsmanager erholt sich nur allmählich

Die Einkaufsmanager in der Schweiz blicken nach dem Ende der Corona-Schliessungen insgesamt wieder etwas zuversichtlicher in die Zukunft. Die Erholung geht im Dienstleistungssektor aber deutlich schneller voran als in der Industrie.

Katalonien-Präsident Torra fordert Unabhängigkeit - wegen Corona
International

Katalonien-Präsident Torra fordert Unabhängigkeit - wegen Corona

Der katalanische Ministerpräsident Quim Torra hat die Corona-Krise als neues Argument für eine Abspaltung seiner Region von Spanien benutzt.

Ende rund 40 Jahren: Akw Fessenheim im Elsass geht vom Netz
International

Ende rund 40 Jahren: Akw Fessenheim im Elsass geht vom Netz

Das umstrittene elsässische Atomkraftwerk Fessenheim ist endgültig abgeschaltet worden. Der zweite Druckwasserreaktor des betriebsältesten Atomkraftwerks in Frankreich sei am späten Montagabend vom Stromnetz getrennt worden, teilte der französische Energiekonzern EDF mit.

Der Aufstieg des Arbeiters zur Nummer 1
Sport

Der Aufstieg des Arbeiters zur Nummer 1

Vor 17 Jahren steigt Markus Fuchs zur Nummer 1 der Springreiter auf. Für den St. Galler ist der Platz an die Spitze der Weltrangliste vorab der Lohn für harte Arbeit.