Heisser Donnerstag - an mehreren Orten Hitzetag auf Alpennordseite


News Redaktion
Schweiz / 09.07.20 18:40

Auf der Alpennordseite haben die Temperaturen am Donnerstag an mehreren Orten die 30-Grad-Marke geknackt. Es gab den ersten verbreiteten Hitzetag im Sommer 2020.

Abkühlung in der Sommerhitze: Bademeister im Zürcher Strandbad Mythenquai. (Archivbild) (FOTO: Keystone/ENNIO LEANZA)
Abkühlung in der Sommerhitze: Bademeister im Zürcher Strandbad Mythenquai. (Archivbild) (FOTO: Keystone/ENNIO LEANZA)

Auch wenn gelegentlich Wolkenfelder vorüberzogen, schien meist die Sonne. Und es wurde sehr warm mit 28 bis lokal 32 Grad, wie SRF Meteo meldete. Die 30-Grad-Marke wurde erstmals in diesem Jahr gleich an mehreren Stationen auf der Alpennordseite geknackt.

Der Tageshöchstwert wurde in Visp mit 32,5 Grad gemessen. Die bisher höchste Temperatur des Jahres wurde aber knapp verfehlt. In Sitten wurden schon am 24. Juni 32,9 Grad erreicht. Auch im Süden wurde der Höchstwert von 32,2 Grad verfehlt, dort lag die Maximumtemperatur bei 31,2 Grad in Biasca.

Am Donnerstag kamen aber noch mehrere Messstationen mit mehr als 30 Grad dazu, etwa in Basel, Bern, Genf und Winterthur.

Vor einer Kaltfront dürfte es auch am Freitag noch stellenweise 30 Grad geben. Dann ist die Sommerhitze im Norden wieder für mehrere Tage vorbei. Allerdings steht die wärmste Zeit des Jahres noch bevor. Diese wird in der Regel vom 23. Juli bis 23. August erreicht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Toten in Beirut steigt nach Explosion auf 165
International

Zahl der Toten in Beirut steigt nach Explosion auf 165

Eine Woche nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut ist die Zahl der Toten auf 165 gestiegen. Etwa 20 Menschen würden weiterhin vermisst, teilte Libanons Gesundheitsministerium am Dienstag mit.

Zalando gewinnt Millionen Kunden in Corona-Krise
Wirtschaft

Zalando gewinnt Millionen Kunden in Corona-Krise

Europas grösster Online-Modehändler Zalando hat in der Corona-Krise Millionen Kunden gewonnen. Ende Juni erhöhte sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr um einen Fünftel auf mehr als 34 Millionen.

Initianten von Vorsorge-Initiative geben auf
Schweiz

Initianten von Vorsorge-Initiative geben auf

Die Volksinitiative gegen eine weitere Umverteilung in der zweiten Säule ist gescheitert. Die Initianten des Begehrens "Vorsorge ja, aber fair" aus dem rechtsbürgerlichen Lager haben die Unterschriftensammlung vorzeitig abgebrochen.

Ratsversammlung in Afghanistan empfiehlt Freilassung von Taliban
International

Ratsversammlung in Afghanistan empfiehlt Freilassung von Taliban

In Afghanistan hat eine ratsversammlung die umstrittene Freilassung inhaftierter Taliban empfohlen. Darauf einigten sich die Delegierten der Abschlusserklärung zufolge. Die Freilassung von 400 als besonders gefährlich eingestuften Taliban galt als letzte Hürde vor innerafghanischen Friedensgesprächen. Präsident Aschraf Ghani hatte die sogenannte Loja Dschirga vor rund einer Woche einberufen, nachdem sich Taliban und Regierung für das islamische Opferfest Eid al-Adha auf eine dreitägige Waffenruhe verständigt hatten.