Hergiswil NW: Anhänger macht sich im Kirchenwaldtunnel selbständig


Roman Spirig
Regional / 09.08.18 10:19

Innerhalb von wenigen Stunden haben sich auf der A2 im Kirchenwaldtunnel in Hergiswil zwei Unfälle ereignet. Verletzt wurde niemand, aber es entstand erheblicher Sachschaden.

Hergiswil NW: Anhänger macht sich im Kirchenwaldtunnel selbständig
Hergiswil NW: Anhänger macht sich im Kirchenwaldtunnel selbständig

Zum ersten Unfall kam es am Mittwoch gegen 13.20 Uhr, als der Lenker eines Personenwagens mit Anhänger vom Verbindungstunnel A8 in die Autobahn A2 Richtung Süden einfuhr, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Donnerstag mitteilte.

In der Rechtskurve vor der Einmündung löste sich der Anhänger, überquerte beide Fahrbahnen, kollidierte mit dem linken Tunnelbankett und kam schliesslich auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Der auf dem Anhänger geladene Personenwagen wurde nicht beschädigt. Durch den Unfall kam es zu einem grösseren Rückstau.

Der zweite Unfall ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag. Dabei verlor der Lenker eines Personenwagens die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte erst links und dann rechts mit dem Bankett.

Das stark beschädigte Auto kam mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde auch die Tunneleinrichtung in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Techniker der Betriebsgesellschaft aufgeboten werden musste.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Derdiyok bewahrt Galatasaray vor Heimpleite
Sport

Derdiyok bewahrt Galatasaray vor Heimpleite

Eren Derdiyok läuft es bei Galatasaray Istanbul nach wie vor wunschgemäss. Der Schweizer wendet beim 1:1 gegen Bursaspor eine Heimpleite des Leaders ab.

Grosseinsatz der Polizei nach Schüssen in Amlikon TG
Schweiz

Grosseinsatz der Polizei nach Schüssen in Amlikon TG

Im thurgauischen Amlikon hat eine Frau am frühen Abend Schüsse abgegeben und sich danach in einem Haus verschanzt. Die Polizei ist vor Ort und verhandelt mit der Frau.

Mindestens 50 Todesopfer bei Zugunglück in Indien
Regional

Mindestens 50 Todesopfer bei Zugunglück in Indien

Bei einem Zugunglück in Indien sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Sie starben nach Polizeiangaben, als ein Zug am Freitag im nordwestlichen Bundesstaat Punjab in Teilnehmer eines Hindu-Festes raste.

Fumetto macht das Velo zum Comic-Helden
Regional

Fumetto macht das Velo zum Comic-Helden

Der Wettbewerb des Luzerner Comic-Festivals Fumetto 2019 ist dem Velo gewidmet. Radeln sei die schönste Art, mobil zu sein, voller Energie, aber abgasefrei, heisst es in der Ausschreibung.