Heute erste Chance für Feuz in Kitzbühel


Roman Spirig
Sport / 22.01.21 04:12

Mit der ersten von zwei Abfahrten werden heute in Kitzbühel die 81. Hahnenkamm-Rennen lanciert. Ein Sieg auf der Streif fehlt Beat Feuz noch im Palmarès. Viermal war er schon Zweiter in der Abfahrt, dazu je einmal im Super-G und in der Kombination.

Heute erste Chance für Feuz in Kitzbühel (Foto: KEYSTONE / APA/APA / EXPA/JOHANN GRODER)
Heute erste Chance für Feuz in Kitzbühel (Foto: KEYSTONE / APA/APA / EXPA/JOHANN GRODER)

Nach der Absage der Weltcuprennen in Wengen und dem Umzug der Slaloms nach Flachau stehen heuer zwei Abfahrten sowie am Sonntag ein Super-G auf dem Programm. Wegen dem Zuschauerverbot steht der prestigeträchtige Anlass in krassem Kontrast zu normalen Jahren.

Das gleiche Programm absolvieren die Frauen von Freitag bis Sonntag in Crans-Montana.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtpolizei löst diverse Menschenansammlungen auf
Schweiz

Stadtpolizei löst diverse Menschenansammlungen auf

Die Stadtpolizei Zürich hat in der Nacht auf Samstag mehrere Menschenansammlungen, Partys und Treffen von Fahrzeuglenkenden aufgelöst. Sie hätten gegen die geltende Covid-Verordnung verstossen, teilte die Polizei mit. Dutzende von Bussen wurden ausgestellt.

Vier Innerschweizer Feste erneut verschoben
Schwingen

Vier Innerschweizer Feste erneut verschoben

Absagen und Verschiebungen von Kranzfesten infolge der Coronavirus-Pandemie gehen 2021 weiter. Vier der fünf Kantonalfeste der Innerschweiz werden um ein weiteres Jahr auf 2022 verschoben.

Abfahrts-Kristall für Beat Feuz nach Saalbach-Podest greifbar
Sport

Abfahrts-Kristall für Beat Feuz nach Saalbach-Podest greifbar

Beat Feuz rückt der vierten Kristallkugel für den Gewinn des Abfahrts-Weltcups einen grossen Schritt näher. Der Emmentaler wird in Saalbach-Hinterglemm Zweiter hinter Vincent Kriechmayr.

Oberstdorf - das traurige WM-Dorf
Sport

Oberstdorf - das traurige WM-Dorf

Die Menschen in Oberstdorf werden durch das Coronavirus um ein Skifest geprellt. Nun sind sie die traurigen Gastgeber einer Geister-WM.