Hochwassersituation in Obwalden bleibt angespannt


News Redaktion
Regional / 15.07.21 15:56

Obwohl im Kanton Obwalden der Niederschlag in der Nacht auf Donnerstag geringer ausgefallen ist als erwartet, sind die Pegel der Obwaldner Seen nach wie vor hoch. Der Höchststand wird morgen Freitag erwartet.

Hochwasser im Quartier Ried in Giswil. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Hochwasser im Quartier Ried in Giswil. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Prognose vom Mittwoch, wonach der Maximalpegel des Sarnersees im Bereich der Hochwasser von 2004 sowie 2007 und damit deutlich unterhalb der Marke des extremen Hochwassers 2005 liegen dürfte, sei weiter aktuell, teilte die Obwaldner Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Ramon Hegglin, Leiter der Abteilung Naturgefahren und Wasserbau, rechnet damit, dass der Höchststand morgen Freitag erreicht wird. Die weitere Entwicklung sei von der Intensität der kommenden Niederschläge abhängig.

Hoch ist auch der Wasserstand des Lungerersees. Dessen Rückhaltevolumen wird bis zum Maximum ausgereizt, ist aber begrenzt. Die Situation werde vor Ort laufend geprüft, heisst es. Der Höchststand des Vierwaldstättersees dürfte am Samstag erreicht werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Volk entscheidet über
Schweiz

Volk entscheidet über "Ehe für alle" und "99-Prozent-Initiative"

In der Schweiz sollen auch gleichgeschlechtliche Paare zivil heiraten und Kinder adoptieren dürfen. Am Sonntag entscheidet das Stimmvolk über die "Ehe für alle" und die "99-Prozent-Initiative" der Jungsozialisten, die höhere Steuern auf Kapitaleinkommen fordert.

Hilti nach acht Monaten mit starker Erholung
Wirtschaft

Hilti nach acht Monaten mit starker Erholung

Der Baugerätehersteller Hilti erholt sich von den Corona-Belastungen des letzten Jahres. In den ersten acht Monaten 2021 rückte der Umsatz zumindest in Lokalwährungen gerechnet gar über das Vorkrisenniveau.

Zertifikatspflicht in Spitälern und Alters- und Pflegeheimen
Schweiz

Zertifikatspflicht in Spitälern und Alters- und Pflegeheimen

In den Spitälern und in Alters- und Pflegeheimen gilt künftig die Zertifikatspflicht. Der Zürcher Regierungsrat will Patientinnen und Patienten und Bewohner so besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.

Kann Wout van Aert den Silberfluch brechen?
Sport

Kann Wout van Aert den Silberfluch brechen?

Das krönende Finale zum 100-Jahr-Jubiläum der Strassen-WM in Flandern verspricht einiges an Spannung - und eine fantastische Stimmung. Die Fakten zum Strassenrennen der Männer in der Übersicht.