Hochzeitswelten Zug


Eliane Schelbert
Events / 02.11.19 08:22

Am 2. und 3. November werden wieder die Tore zu den Hochzeitswelten in Zug geöffnet.

Hochzeitswelten Zug (Foto: KEYSTONE /  / )
Hochzeitswelten Zug

Auch diesen Herbst wird die Hochzeitswelten wieder die Tore öffnen für alle, die daran sind Ihre eigene Hochzeit zu planen.

Folgende Rubriken sind an der Messe in Zug vertretten:

- Modenschau mit Braut- und Festkleidern
- Braut- und Festmode
- Herrenmode für Hochzeit und Party
- Hochzeitsfrisuren und Styling-Tipps
- Schmuck- und Trauringe
- Dekorationsmaterial und Geschenkartikel
- Dekorationen
- Fest- und Eventorganisationen
- Catering
- Fotografie
- Floristik
- Brautschuhe
- Künstlervermittlung
- Locations
- Musik / DJ
- Kutschen- und Oldtimer-Vermietung
- Ferien und Reisen
- Einladungskarten / Namensschilder

Tauchen Sie ein in die Hochzeitswelten. Weitere Informationen unter hochzeitswelten.ch

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vermisster Schwimmer tot aus dem Walensee geborgen
Schweiz

Vermisster Schwimmer tot aus dem Walensee geborgen

Polizeitaucher haben am Dienstagnachmittag die Leiche eines 27-jährigen Mannes aus dem Walensee geborgen. Der Mann war am Montag beim Schwimmen vor Walenstadt untergetaucht, nachdem er noch um Hilfe gerufen hatte.

Italien startet seine Corona-Warn-App
International

Italien startet seine Corona-Warn-App

Italien startet mit seiner angekündigten Warn-App im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die Anwendung auf dem Smartphone soll Bürgern einen Hinweis senden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben.

Polizei sucht weiter nach vermisstem Mann im Walensee
Regional

Polizei sucht weiter nach vermisstem Mann im Walensee

Die Polizei sucht seit Montagnachmittag im Walensee bei Walenstadt einen vermissten Mann. Dieser war zusammen mit zwei Kollegen mit einem Schlauchboot auf den See hinausgefahren. Beim Schwimmen verschwand er plötzlich.

WHO: Corona-Höhepunkt in Süd- und Mittelamerika noch nicht absehbar
International

WHO: Corona-Höhepunkt in Süd- und Mittelamerika noch nicht absehbar

Der Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie ist nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Süd- und Zentralamerika noch nicht erreicht. "Süd- und vor allem Zentralamerika sind sicherlich zu Zonen intensiver Infektionen geworden."