Höchstes SPD-Gericht verhandelt über Sarrazins Parteiausschluss


News Redaktion
International / 31.07.20 12:37

Vor dem obersten Parteischiedsgericht der deutschen Sozialdemokraten hat die Verhandlung über den Parteiausschluss des umstrittenen Bestseller-Autors und Berliner Ex-Senators Thilo Sarrazin begonnen.

Thilo Sarrazin sitzt im Hans-Jochen-Vogel-Saal im Willy-Brandt-Haus an einem Tisch und wartet auf den Beginn der Verhandlung. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Wolfgang Kumm)
Thilo Sarrazin sitzt im Hans-Jochen-Vogel-Saal im Willy-Brandt-Haus an einem Tisch und wartet auf den Beginn der Verhandlung. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Wolfgang Kumm)

Der 75-Jährige betrat am Freitag die SPD-Parteizentrale in Berlin, ohne sich zu äussern. Offen war zunächst, ob eine Entscheidung noch am selben Tag bekannt gegeben werden sollte.

Es geht darum, ob die SPD Sarrazin wegen parteischädigenden Verhaltens ausschliessen darf. Im Januar hatte die Berliner Landesschiedskommission dies bereits in einem Berufungsverfahren bestätigt. Der frühere Berliner Finanzsenator ging erneut in Berufung, nun wird auf Bundesebene entschieden.

Auslöser des Verfahrens war Sarrazins 2018 erschienenes Buch Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht. Die SPD-Spitze wirft ihm Rassismus und Islamfeindlichkeit vor.

Schon in den Jahren zuvor hatte der frühere Berliner Finanzsenator seine Parteifreunde mit migrationskritischen Äusserungen gegen sich aufgebracht. So sagte er, dass die Einwanderung von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis die europäischen Aufnahmeländer mehr koste als sie ihnen wirtschaftlich nütze. Ausserdem schrieb er, dass Intelligenz erblich sei.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Zürich verschärft Covid-Kontrollen
Schweiz

Kanton Zürich verschärft Covid-Kontrollen

Mehr Kontrollen in Clubs und in Betrieben: Der Kanton Zürich will der Coronapandemie mit einem verstärkten Vollzug der Vorschriften begegnen. Verschärfte Massnahmen wie eine weiter gehende Maskenpflicht soll es vorläufig nicht geben.

Sri Lankas Regierungspartei steuert auf klaren Wahlsieg zu
International

Sri Lankas Regierungspartei steuert auf klaren Wahlsieg zu

Die Partei SLPP von Sri Lankas Präsident Gotabhaya Rajapaksa und seiner mächtigen Familie steuert bei der Parlamentswahl auf einen klaren Sieg zu. Von den ersten 60 ausgezählten Wahlkreisen hat die Partei 55 gewonnen.

Bombardier erleidet Verlust wegen Zug-Projekten in Deutschland
Wirtschaft

Bombardier erleidet Verlust wegen Zug-Projekten in Deutschland

Nachbesserungen an Zügen in Deutschland und damit verbundene Kostensteigerungen haben Bombardier unerwartet erneut in die roten Zahlen rutschen lassen.

Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel geht leicht zurück
International

Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel geht leicht zurück

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel nach einem starken Anstieg zuletzt leicht zurückgegangen. Seit dem Rekordhoch von Dienstag vergangener Woche blieb die Zahl konstant unter dem Wert von 2000 Fällen.