Hoher Sachschaden bei Brand in Mehrfamilienhaus in Winterthur


News Redaktion
Schweiz / 07.07.20 23:28

In einem Mehrfamilienhaus in Winterthur-Wülflingen ist am frühen Dienstagabend in einer Wohnung ein Brand ausgebrochen. Die Polizei konnte den Brand rasch löschen. Verletzt worden ist niemand, wie die Kantonspolizei Zürich bekanntgab.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Winterthur ist am Dienstagabend ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. (Bild: Kantonspolizei Zürich) (FOTO: )
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Winterthur ist am Dienstagabend ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. (Bild: Kantonspolizei Zürich) (FOTO: )

Die Einsatzzenrale der Stadtpolizei Winterthur erhielt am Dienstag gegen 16.30 Uhr die Meldung, dass es in einem Mehrfamilienhaus in Winterthur-Wülflingen brenne. Der Brand war in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen.

Die Hilfskräfte evakuierten sämtliche Bewohner rechtzeitig, so dass niemand verletzt wurde. Wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung untersuchte das Ambulanzteam zwei Personen vor Ort. Sie hatten jedoch keine gesundheitlichen Probleme davongetragen.

Der vom Brand verursachte Sachschaden wird auf mehrere hundertausend Franken geschätzt. Mehrere Wohnungen der Liegenschaft sind nicht mehr bewohnbar. Für die betroffenen Mieterinnen und Mieter organisierten die Hilfskräfte Ersatzunterkünfte.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland haben eine Untersuchung eingeleitet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Winterthur, die Feuerwehr von Schutz und Intervention Winterthur, der Rettungsdienst des Spitals Winterthur sowie das Forensische Institut Zürich (FOR) im Einsatz. Ebenfalls ausgerückt waren der Staatsanwalt sowie die Statthalterin.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gaming-Riese Tencent profitiert von der Corona-Krise
Wirtschaft

Gaming-Riese Tencent profitiert von der Corona-Krise

Der chinesische Digitalkonzern Tencent hat im zweiten Quartal unerwartet stark von der gestiegenen Internetnutzung im Zuge der Corona-Pandemie profitiert. Der Umsatz ist stark angewachsen.

Keine Rad-WM im Wallis
Sport

Keine Rad-WM im Wallis

Weil das Verbot für Grossveranstaltungen erst auf den 1. Oktober gelockert wird, findet die Rad-WM im Wallis nicht statt. Die Organisatoren sagen die Titelkämpfe ab.

Kunsthalle Luzern zeigt eine Ausstellung über eine nützliche Laus
Regional

Kunsthalle Luzern zeigt eine Ausstellung über eine nützliche Laus

Mit zerriebenen Cochenilleschildläusen werden Lebensmittel und Kosmetika karminrot gefärbt. Die Kunsthalle Luzern widmet dem kleinen Nutztier bis am 19. September eine Ausstellung

Maskenpflicht an Zürcher Mittelschulen ausserhalb des Unterrichts
Regional

Maskenpflicht an Zürcher Mittelschulen ausserhalb des Unterrichts

Wer nicht an seinem Platz im Schulzimmer sitzt, muss in der Schule eine Schutzmaske tragen. Das gilt im neuen Schuljahr an den Zürcher Mittel- und Berufsfachschulen.