Hoher Sachschaden nach Selbstunfall auf der Autobahn A2 bei Buochs


News Redaktion
Regional / 31.07.20 00:16

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A2 in Buochs NW, der sich am Donnerstagmorgen gegen 09.40 Uhr ereignete, ist ein beträchtlicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Nidwalden bekannt gab.

Bei einem Selbstunfall eines Autos mit Anhänger ist am Donnerstagvormittag in Buochs NW ein beträchtlicher Sachschaden entstanden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Bei einem Selbstunfall eines Autos mit Anhänger ist am Donnerstagvormittag in Buochs NW ein beträchtlicher Sachschaden entstanden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Ein einheimischer Fahrer eines Lieferwagens fuhr mit einem Transportanhänger auf der Normalspur von Stans in Richtung Beckenried. Aus bislang unbekannten Gründen verlor er dabei die Herrschaft über die Fahrzeugkombination.

Auto und Anhänger gerieten ins Schleudern, drehten sich und kamen schliesslich auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Ein nachfolgender Automobilist konnte rechtzeitig anhalten und leistete erste Hilfe. Die Kantonspolizei Nidwalden bittet den Mann und allfällige andere Zeugen, sich zu melden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der FC Luzern forderte den Meister bis zuletzt
Sport

Der FC Luzern forderte den Meister bis zuletzt

Mit Mühe und Not und in einem tollen Cupfight erreicht Meister YB die Halbfinals im Schweizer Cup. Die Berner siegen beim FC Luzern 2:1 nach Verlängerung. Das Siegestor erzielte Gianluca Gaudino.

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke gesteht erstmals vor Gericht
International

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke gesteht erstmals vor Gericht

Im Prozess um die Ermordung des deutschen Spitzenbeamten Walter Lübcke hat der Hauptverdächtige Stephan Ernst die Tat vor Gericht gestanden. Er habe den tödlichen Schuss auf den CDU-Politiker abgefeuert, liess der 46-Jährige am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht Frankfurt über seinen Anwalt erklären.

Fantastische Welten: John Howe zeichnet J.R.R. Tolkien
Schweiz

Fantastische Welten: John Howe zeichnet J.R.R. Tolkien

Das Universum von J. R. R. Tolkien - "Der Herr der Rinde" oder "Der Hobbit" - hat er in Bilder übersetzt; weltweit ist er damit bekannt geworden: John Howe. Ein Gespräch mit dem kanadischen Illustrator, der in Neuenburg lebt.

Rätsel um Giraffenhalssaurier gelöst: Er war ein Wassertier
Schweiz

Rätsel um Giraffenhalssaurier gelöst: Er war ein Wassertier

Sein Hals war dreimal so lang wie sein Rumpf. Das brachte schon manchen Paläontologen ins Grübeln. Forscher unter Zürcher Leitung haben nun dank hochentwickelter Computertechnik die wichtigsten Rätsel gelöst: Der Giraffenhalssaurier Tanystropheus war ein Wassertier.