Hoher Schaden und ein Verletzter bei Brand in Obfelden


News Redaktion
Schweiz / 05.05.21 15:38

Beim Brand einer Dachwohnung in Obfelden ist am Mittwoch der 54-jährige Wohnungsmieter verletzt worden. Ein Rettungshelikopter flog ihn mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital. Die übrigen Bewohner verliessen das Haus bevor die Rettungskräfte eintrafen. Es entstand ein Schaden von mehr als hunderttausend Franken.

Bei diesem Dachwohnungsbrand in Obfelden wurde ein Bewohner verletzt und es entstand ein Schaden von über hunderttausend Franken. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)
Bei diesem Dachwohnungsbrand in Obfelden wurde ein Bewohner verletzt und es entstand ein Schaden von über hunderttausend Franken. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)

Kurz nach 11.30 Uhr wurde eine starke Rauchentwicklung bei dem Mehrfamilienhaus gemeldet, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Dachstock in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Die genaue Brandursache ist noch unklar.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland zwischen Zuversicht und Druck
Sport

Deutschland zwischen Zuversicht und Druck

Deutschland ist nach dem 0:1 gegen Frankreich hin- und hergerissen. Der Auftritt gegen den Weltmeister macht Mut, die Niederlage erhöht aber auch den Druck auf die DFB-Elf.

Mehrere Felder in Israel vor Flaggenmarsch abgefackelt
International

Mehrere Felder in Israel vor Flaggenmarsch abgefackelt

Vor einem geplanten Flaggenmarsch von Nationalisten in Jerusalem sind im Süden Israels mehrere Felder niedergebrannt worden.

Absturz eines Sessels auf dem Stoos SZ ist geklärt
Schweiz

Absturz eines Sessels auf dem Stoos SZ ist geklärt

Der Absturz eines Sessels bei der Bergbahn auf den Stoos SZ vom Februar 2020 ist geklärt. So ist gemäss der Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust für die nächtliche Fahrt keine Zustimmung vom Pisten- und Rettungsdienst eingeholt worden.

Petkovic:
Sport

Petkovic: "Das Resultat bildet die Realität ab"

Vladimir Petkovic ist nach der klaren Niederlage gegen Italien im zweiten EM-Spiel sehr enttäuscht. "Wir haben nicht gezeigt, was wir können." Aber er sagt auch: "Wir müssen nach vorne schauen."