Holdener zum zweiten Mal auf dem Riesenslalom-Podest


News Redaktion
Sport / 15.02.20 10:56

Wendy Holdener schafft in Kranjska Gora ihren zweiten Podestplatz in einem Weltcup-Riesenslalom nach demjenigen im Dezember in Courchevel. Der Sieg in Slowenien geht an Alice Robinson.

Wendy Holdener freut sich in Kranjska Gora über ihren 3. Platz im Riesenslalom (FOTO: KEYSTONE/AP/Marco Tacca)
Wendy Holdener freut sich in Kranjska Gora über ihren 3. Platz im Riesenslalom (FOTO: KEYSTONE/AP/Marco Tacca)

Die nach dem ersten Lauf viertklassierte Wendy Holdener verbesserte sich in Kranjska Gora im Finaldurchgang noch um eine Position und klassierte sich zeitgleich mit der Einheimischen Meta Hrovat im 3. Rang. Der Rückstand des Duos auf die Siegerin Alice Robinson betrug allerdings bereits 1,59 Sekunden.

Die erst 18-jährige Neuseeländerin, die im Weltcup zum zweiten Mal triumphierte (nach Sölden im Oktober 2019), setzte sich mit 34 Hundertsteln Vorsprung vor der nach halbem Pensum führenden Slowakin Petra Vlhova durch.

Wie Holdener machten auch die weiteren Schweizerinnen im zweiten Lauf, der von ihrem Trainer Alois Prenn ausgesteckt worden war, einige Ränge gut. Michelle Gisin verbesserte sich um eine Position in den 7. Rang, womit sie ihr zweitbestes Weltcup-Ergebnis im Riesenslalom sicherstellte. Zu Rang 3 fehlten der Obwaldnerin nur 19 Hundertstel.

Andrea Ellenberger (2,24 zurück) gelang mit dem 12. Platz das beste Saisonresultat. Die 26-jährige Nidwaldnerin war im Weltcup überhaupt erst einmal besser gewesen. Vor gut einem Jahr war sie im italienischen Kronplatz Elfte geworden. Lara Gut-Behrami klassierte sich unmittelbar hinter Ellenberger im 13. Rang.

Simone Wild (36.) und Vanessa Kasper (38.) hatten im ersten Lauf den Vorstoss in die Top 30 deutlich verpasst.

Am Sonntag findet in Kranjska Gora der Slalom statt. Start zum ersten Lauf ist um 10.15 Uhr.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Virologe Fauci rechnet mit Millionen von Corona-Fällen in den USA
International

Virologe Fauci rechnet mit Millionen von Corona-Fällen in den USA

Der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, rechnet mit Millionen von Corona-Infizierten in den USA. Ausgehend von der aktuellen Lage bestehe die Möglichkeit, dass 100'000 bis 200'000 Menschen in Folge der Pandemie sterben.

Winterthurer Helpline für Senioren ohne Internetzugang
Schweiz

Winterthurer Helpline für Senioren ohne Internetzugang

Seniorinnen und Senioren sollten bekanntlich nicht selber einkaufen gehen. Dafür gibt es in Winterthur eine ganze Reihe von Unterstützungsangeboten. Die Informationen dazu sind aber meist online zu finden. Deshalb richtet die Stadt nun eine Telefon-Helpline ein.

Golfplätze in der Schweiz: Ort der Begegnung wird zum Ort der Gefahr
Sport

Golfplätze in der Schweiz: Ort der Begegnung wird zum Ort der Gefahr

Der Golfplatz ist ein Ort der Begegnung. Die Begegnungen sind nicht selten so zufällig und zahlreich, dass sie in den Zeiten des Coronavirus fatale Wirkungen haben könnten.

Covid-19: Touristenschwund am Trevi-Brunnen belastet Sozialhilfe
International

Covid-19: Touristenschwund am Trevi-Brunnen belastet Sozialhilfe

Durch das Ausbleiben von Touristen aufgrund der Corona-Krise entgehen der Stadt Rom beträchtliche Spenden für Bedürftige. Darauf machte Bürgermeisterin Virginia Raggi am Samstag laut der Agentur Kathpress aufmerksam.