Reiseveranstalter nehmen Reisen wieder auf


News Redaktion
Wirtschaft / 02.06.20 11:04

Die Reiseveranstalter Hotelplan Suisse, DER Touristik Suisse und Tui Suisse beenden ihre Corona-Reisestopps. Das Reiseprogramm wird per 15. Juni wieder aufgenommen, wie die Reiseveranstalter am Dienstag in separaten Communiqués mitteilten.

Die Reiseveranstalter Hotelplan Suisse und Tui Suisse beenden ihre Corona-Reisestopps. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)
Die Reiseveranstalter Hotelplan Suisse und Tui Suisse beenden ihre Corona-Reisestopps. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Der Schritt erfolge aufgrund der geplanten Grenzöffnungen in Europa. Nebst Ferien in der Schweiz bieten die Reiseanbieter ab dem genannten Datum beispielsweise wieder Reisen in Länder wie Frankreich, Deutschland, Österreich oder Kroatien an.

Trotz der Lockerungen und der Wiederaufnahme des Reiseprogramms müssen aber alle Anbieter auch erneut Buchungen stornieren. Bei Tui Suisse heisst es, dass Reisen, die aufgrund Einreiseeinschränkungen nicht regulär durchgeführt werden können, bis einschliesslich 30. Juni abgesagt würden.

Hotelplan wiederum annulliert Pauschalreisen innerhalb Europas bis und mit 21. Juni sowie Reisen ausserhalb Europas bis und mit 28. Juni, die aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht möglich sind.

Bei Kuoni-Besitzerin DER Touristik heisst es, dass man jene Reiseprogramme nach wie vor aussetze, die aufgrund von Einreisesperren, unzumutbaren Voraussetzungen für die Reise oder mangels Flugangeboten noch nicht möglich seien.

Zu Hotelplan Suisse gehören die Reisemarken Globus Reisen, Travelhouse, Tourisme Pour Tous, Hotelplan und Migros Ferien. Tui Suisse wiederum ist die Schweizer Tochter des deutschen Touristikkonzerns Tui. DER Touristik Suisse schliesslich gehört zum deutschen Rewe-Konzern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Norwegens Kronprinz: Gemeinsam gegen Rechtsextremismus vorgehen
International

Norwegens Kronprinz: Gemeinsam gegen Rechtsextremismus vorgehen

Norwegens Kronprinz Haakon hat am zehnten Jahrestag der Terroranschläge von Oslo und Utøya auf die Bedeutung des gemeinsamen Kampfes gegen rechtsextremistische Kräfte aufmerksam gemacht.

Im Kampf gegen die Taliban: Regierung beschliesst Ausgangssperre
International

Im Kampf gegen die Taliban: Regierung beschliesst Ausgangssperre

Angesichts des Vorrückens der militant-islamistischen Taliban will die Regierung Afghanistans in 31 der 34 Provinzen des Landes eine nächtliche Ausgangssperre verhängen. Diese werde nach einem Beschluss von Präsident Aschraf Ghani von 22.00 bis 04.00 Uhr Ortszeit gelten, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Samstag mit. Nur drei Provinzen, darunter Kabul mit der gleichnamigen Hauptstadt, seien ausgenommen.

Jaquet vor Duell mit Weltnummer 1 angeschlagen
Sport

Jaquet vor Duell mit Weltnummer 1 angeschlagen

Sabrina Jaquet geht an den Olympischen Spielen unter ungünstigen Vorzeichen in ihre erste Vorrunden-Partie. Vor dem Duell mit Tai Tzu-Ying, der Weltnummer 1 aus Taiwan, plagen sie Wadenprobleme.

Täter nach Raubüberfall in Arbon festgehalten
Schweiz

Täter nach Raubüberfall in Arbon festgehalten

Ein Mann hat am Donnerstagabend eine Pizzeria in Arbon TG überfallen. Dabei wurde er vom Wirt und zwei Gästen festgehalten und der Polizei übergeben.