Hypothekarzinsen trotz Corona-Krise seit Anfang Monat gestiegen


Roman Spirig
Wirtschaft / 25.03.20 12:42

Die Hypothekarzinsen sind in der Schweiz trotz der eskalierenden Coronavirus-Krise seit Anfang Monat wieder gestiegen. Bis dahin waren die Hypozinsen beinahe wieder auf das historische Tief gefallen.

Hypothekarzinsen trotz Corona-Krise seit Anfang Monat gestiegen (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Hypothekarzinsen trotz Corona-Krise seit Anfang Monat gestiegen (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Am 5. März lagen die durchschnittlichen Hypothekarzinssätze für fünf Jahre bei 0,93 Prozent und für zehn Jahre bei 1,02 Prozent, wie der Internetvergleichsdienst Moneyland in einer Auswertung feststellte, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Damit erreichten sie beinahe wieder das Allzeittief vom 19. August 2019, als eine fünfjährige Hypothek im Schnitt für 0,92 Prozent und eine zehnjährige für 1,01 Prozent zu haben waren.

Unter anderem führten die erwarteten Zinssenkungen durch die Notenbanken aufgrund der Corona-Krise zu den tiefen Zinswerten. Marktbeobachter erwarteten deshalb bis vor kurzem noch deutlich tiefere Hypothekarzinssätze infolge der Krise, schrieb Moneyland.

Seit dem 5. März geht es allerdings wieder bergauf und das geliehene Geld für Eigenheime wird teurer. Grund dafür seien die gestiegenen Zinsen am Kapitalmarkt, sagte UBS-Chefökonom Schweiz Daniel Kalt auf Anfrage.

In den Tagen der Börsenpanik hatte auch an den Bondmärkten wegen Gewinnmitnahmen der Ausverkauf eingesetzt nach dem Motto: Nur Bares ist Wahres. Dies liess die Renditen wieder steigen, auch wenn sich die Lage in den letzten Tagen wieder etwas beruhigt hat.

Dies schlägt auf die Hypozinsen durch, weil sich die Banken am Kapitalmarkt refinanzieren. Mittlerweile kostet eine fünfjährige Hypothek im Schnitt wieder 1,0 Prozent, während für eine zehnjährige 1,2 Prozent verlangt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona: Läden bleiben im Kanton Schwyz an Ostern zu
Regional

Trotz Corona: Läden bleiben im Kanton Schwyz an Ostern zu

Ein hoher Feiertag ist auch während der Coronapandemie ein hoher Feiertag: Das Schwyzer Volkswirtschaftsdepartement hat am Montag klargemacht, dass auch in diesem Jahr Läden an Karfreitag und Ostersonntag nicht geöffnet haben dürfen.

Als sich die Marathon-Läufer mit Alkohol zuschütteten
Sport

Als sich die Marathon-Läufer mit Alkohol zuschütteten

Kein Sportanlass zieht die Menschen mehr in den Bann als Olympische Spiele. Heute vor 124 Jahren, am 6. April 1896, eröffnete Griechenlands König in Athen die erste Austragung der Neuzeit.

Von ETH-Studenten entwickelter BH erkennt Brustkrebs
Schweiz

Von ETH-Studenten entwickelter BH erkennt Brustkrebs

Studierende der ETH Lausanne (EPFL) haben einen intelligenten BH entwickelt, der Krebserkrankungen frühzeitig erkennen soll. Sie arbeiten jetzt mit einem Start-up-Unternehmen zusammen. 2021 soll die Erfindung auf den Markt kommen.

Inder entzünden Kerzen und Lichter in der Nacht
International

Inder entzünden Kerzen und Lichter in der Nacht

Als Zeichen gegen die Dunkelheit in der Coronavirus-Krise haben Menschen vielerorts in Indien nachts Lichter entzündet. In Indien herrscht eine dreiwöchige Ausgangssperre.