Ideen für Luzerner Carparkplätze werden bewertet


Roman Spirig
Regional / 20.04.21 16:31

In Luzern werden die verschiedene Ideen dafür, wo die Reisebusse künftig parkieren sollen, bewertet. Grundlage dazu bilden 18 Ziele, die im Rahmen von Workshops erarbeitet worden sind, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Ideen für Luzerner Carparkplätze werden bewertet (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Ideen für Luzerner Carparkplätze werden bewertet (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Zieht der Tourismus nach der Coronakrise wieder an, dürften auch die Reisebusse nach Luzern zurückkehren. Wo diese in Zukunft die Gäste ein- und ausladen und wo sie in der Zwischenzeit warten, ist eine ungelöste Frage. Mittelfristig fällt der grosse Carparkplatz auf dem Inseli weg, weil dort der Park vergrössert werden soll.

Ideen für neue Carparkplätze gab es viele, diese wurden aber kontrovers diskutiert, so ein Carparking im Musegghügel oder Standorte in der Agglomeration. Eine Liste der Stadt führt fast 60 einmal aufgeworfene Vorschläge auf.

Um eine grundsätzliche, von Projekten gelöste Diskussion zu ermöglichen, startete die Stadt 2020 einen Strategieprozess, an dem Organisationen aus Politik, Wirtschaft, Verkehr, Bevölkerung und Verwaltung teilhatten. Nun liegen dazu erste Resultate vor.

Insgesamt wurden in Workshops 18 Ziele zum künftigen Carregime definiert. So sei festgelegt worden, dass die Reisebusse möglichst wenig Verkehr verursachen und die Carparkplätze sich möglichst wenig negativ auf das Umfeld und die Verkehrssicherheit auswirken sollten, teilte die Stadt mit.

Über die Gewichtung der einzelnen Ziele waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Workshops indes uneins. Eine der strittigen Frage sei, ob die Carparkplätze in Gehdistanz zu den Zielorten liegen müssen, teilte die Stadt mit.

In einer nächsten Phase werden die vorhandenen Ideen für die Carparkierung aufgrund der 18 definierten Ziele bewertet. Ergebnisse dazu sollen im Herbst 2021 vorliegen. Der Stadtrat wird Anfang 2022 dem Grossen Stadtrat seinen Vorschlag für die Carparkierung präsentieren.

Die Stadt sucht nicht nur nach Lösungen für die Cars, sondern auch nach einer neuen Strategie für den Tourismus. Zur Vision Tourismus 2020 dürften Ende 2021 das Stadtparlament Stellung beziehen können. In der Stadt Luzern hängt jeder sechste Arbeitsplatz vom Tourismus ab.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rückkehrer Niederlande trifft auf die Ukraine
Sport

Rückkehrer Niederlande trifft auf die Ukraine

Nach zwei verpassten Endrunden sind die Niederlande zurück auf der grossen Bühne. Zum Auftakt trifft der Co-Gastgeber in der Gruppe C am Sonntag in Amsterdam auf die unangenehme Ukraine.

Gipfellauf am Strand: Johnson joggt vor G7-Sitzungen
International

Gipfellauf am Strand: Johnson joggt vor G7-Sitzungen

Beim G7-Gipfel geht es um wichtige Gesundheitsfragen wie den Kampf gegen das Coronavirus, manche Teilnehmer denken aber auch an ihre eigene Fitness. Der britische Premierminister Boris Johnson joggt morgens am Strand des Tagungsorts Carbis Bay in Cornwall entlang. Wie das Online-Portal "Politico" berichtete, steigt der Gipfel-Gastgeber auch jeden Morgen für einige Schwimmzüge ins Meer.

Sursee LU kauft Gebäude auf dem Areal des Alterszentrums
Regional

Sursee LU kauft Gebäude auf dem Areal des Alterszentrums

Die Stadt Sursee LU besitzt neu alle Gebäude des Alterszentrums und gewinnt damit an unternehmerischer Freiheit. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag dem Kauf des Hauses Sankt Martinsgrund 5 für fünf Millionen Franken zugestimmt.

Behörde: Delta-Variante wohl 60 Prozent ansteckender als Alpha-Typ
International

Behörde: Delta-Variante wohl 60 Prozent ansteckender als Alpha-Typ

Die zunächst in Indien entdeckte Corona-Variante Delta ist Analysen zufolge wesentlich ansteckender als der in Grossbritannien entdeckte Alpha-Typ.