Ifo sieht Autobranche im Aufwind - Stärkster Anstieg seit 1991


News Redaktion
Wirtschaft / 02.07.20 09:50

Nach dem Einbruch in der Coronakrise setzt die deutsche Autobranche einer Umfrage zufolge in den kommenden Monaten auf eine langsame Belebung.

Automarkt dürfte sich nur langsam erholen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Automarkt dürfte sich nur langsam erholen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Geschäftserwartungen sind erstmals nach sieben Monaten deutlich ins Positive gedreht, erklärte das Ifo-Institut am Donnerstag unter Berufung auf seine aktuelle Konjunkturumfrage. Die aktuelle Geschäftslage beurteilt die Branche jedoch immer noch sehr pessimistisch. Hier sei der Index weiter tief im negativen Bereich.

Für die Beschäftigten habe sich die Lage weiter verschlechtert, der Indikator zur Personalplanung sei erneut gesunken. Die Nachfrage hingegen habe kräftig angezogen und das entsprechende Teilbarometer auf plus 52,2 Zähler von minus 80,6 Punkten im Mai zugelegt. Das ist die grösste gemessene Verbesserung zum Vormonat seit 1991.

Auch der Auftragsbestand werde seit 13 Monaten erstmals positiv beurteilt, und die Produktionserwartungen stiegen das zweite Mal in Folge. Mehr Unternehmen wollen laut Ifo ihre derzeit geringe Produktion wieder ausbauen. Das Auslandsgeschäft scheint sich nur vorsichtig zu erholen - so stieg der Indikator der Exporterwartungen im Juni seit 17 Monaten zum ersten Mal ins Plus.

Der Autobauer VW hat nach gut drei Monaten die Corona-bedingte Kurzarbeit in Deutschland inzwischen beendet. VW hatte wegen des Arbeitsausfalls durch die Virus-Pandemie Mitte März die Produktion gestoppt und kurz darauf für rund 80.000 Beschäftigte in Deutschland Kurzarbeit angekündigt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Climate Paintings" in der Kunsthalle Ziegelhütte

Die Kunsthalle Ziegelhütte in Appenzell zeigt vom 20. Juni bis 19. September eine Ausstellung des österreichischen Künstlers Ty Waltinger. "Climate Paintings" vereinigt historische Pigmente mit der Gestaltungskraft des Wetters.

Kupferdieb in Tübach erwischt
Schweiz

Kupferdieb in Tübach erwischt

In Tübach SG ist in der Nacht auf Mittwoch ein Mann mit einem Lieferwagen angehalten werden. Darin fanden sich mehrere hundert Kilo Kupfer, die vermutlich gestohlen sind. Gegen den 34-jährigen Rumänen wurde ein Verfahren eröffnet.

Erneut Rekordwert an Corona-Neuinfektionen in Moskau
International

Erneut Rekordwert an Corona-Neuinfektionen in Moskau

Russlands Hauptstadt hat erneut einen Rekordwert an Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Die Behörden in Europas grösster Metropole registrierten am Samstag 9120 Fälle - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Der bisherige Höchststand war am Tag zuvor mit rund 9000 Infektionen erreicht worden. Bürgermeister Sergej Sobjanin zufolge sind mittlerweile fast 90 Prozent der Covid-Erkrankungen auf die besonders ansteckende Delta-Variante des Virus zurückzuführen.

Guterres bleibt für zweite Amtszeit UN-Generalsekretär
International

Guterres bleibt für zweite Amtszeit UN-Generalsekretär

Der Portugiese António Guterres wird die Vereinten Nationen für fünf weitere Jahre führen. Die UN-Vollversammlung berief den 72-jährigen am Freitag wie erwartet für eine zweite Amtszeit.