Iker Casillas trainiert nach Herzinfarkt wieder


Roman Spirig
Sport / 04.11.19 18:51

Ein halbes Jahr nach seinem Herzinfarkt steht Goalie Iker Casillas offenbar wieder auf dem Rasen. Der 38-jährige Spanier postete am Montag auf Twitter ein Foto seiner Fussballschuhe und schrieb dazu: "Sechs Monate und drei Tage wart ihr im Spind." Die Sportzeitung "AS" schrieb, Casillas habe beim portugiesischen Erstligisten FC Porto ein 20-minütiges Einzeltraining bestritten.

Iker Casillas trainiert nach Herzinfarkt wieder (Foto: KEYSTONE / EPA LUSA / RUI FARINHA)
Iker Casillas trainiert nach Herzinfarkt wieder (Foto: KEYSTONE / EPA LUSA / RUI FARINHA)

Casillas war im Mai nach dem Infarkt ein Stent eingepflanzt worden. Der langjährige Keeper von Real Madrid erklärte damals: "Ich weiss nicht, wie meine Zukunft aussehen wird." Im Juli hatte Porto bekanntgegeben, Casillas werde zunächst einen Posten in der Mannschaftsleitung übernehmen, "während er sich von den gesundheitlichen Problemen erholt." Nun scheint es, dass der zweifache Europameister und Weltmeister von 2010 sein Comeback in Angriff nimmt.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hitzfeld konnte jubeln, Gren nur in der Ferne
Sport

Hitzfeld konnte jubeln, Gren nur in der Ferne

Der Höhepunkt des Schaffens von Ottmar Hitzfeld in der Schweiz und ein Teilerfolg von John Slettvoll im Trainerduell mit Bill Gilligan prägten das Schweizer Sportjahr 1990. Wir halten Rückschau.

Mitglied der Aufsicht tritt im Streit um Bundesanwaltschaft zurück
Schweiz

Mitglied der Aufsicht tritt im Streit um Bundesanwaltschaft zurück

Ein Mitglied der siebenköpfigen Aufsicht über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) hat wegen der Querelen um den umstrittenen obersten Strafverfolger Michael Lauber den Rücktritt angekündigt. Der Berner Jurist Rolf Grädel nimmt per Ende September den Hut.

Israel registriert ungewöhnlichen Anstieg von Corona-Infektionen
International

Israel registriert ungewöhnlichen Anstieg von Corona-Infektionen

Die Behörden in Israel haben einen ungewöhnlichen Anstieg von Corona-Infektionen festgestellt. Wie das Gesundheitsministerium am Donnerstagabend mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 64 Fälle bekannt - eine "vergleichsweise ungewöhnliche Zunahme".

Alt-Nationalrat Bernhard Müller ist gestorben
Schweiz

Alt-Nationalrat Bernhard Müller ist gestorben

Der ehemalige Berner SVP-Nationalrat und Regierungsrat Bernhard Müller ist 89-jährig verstorben. Gemäss Todesanzeige starb er vergangenen Dienstag.