Illegal Eingereister macht sich an Opferstock in Luzern zu schaffen


Roman Spirig
Regional / 25.07.19 14:30

Weil er sich in einer Kirche in der Stadt Luzern an einem Opferstock zu schaffen machte, ist ein 43-jähriger Mann von der Polizei festgenommen worden. Dabei stellte sich heraus, dass er gar nicht in der Schweiz hätte sein dürfen.

Illegal Eingereister macht sich an Opferstock in Luzern zu schaffen - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)
Illegal Eingereister macht sich an Opferstock in Luzern zu schaffen - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA BELLA)

Der Rumäne wurde nicht nur mehrfach polizeilich gesucht, er war auch mit einer Einreisesperre für die Schweiz belegt, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie hatte den Mann am Vortag um 15.30 Uhr, kurz vor dem Verlassen der Kirche anhalten und kontrollieren können.

Er trug neben Bargeld ein präpariertes Werkzeug für Opferstockdiebstähle auf sich. Aufgrund dieser Feststellung wurde der Mann vorläufig festgenommen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Greta Thunberg mit Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet
International

Greta Thunberg mit Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung Fridays For Future haben in Washington den wichtigsten Preis von Amnesty International erhalten. Die Auszeichnung sei für "all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpfen."

SVP-Kreise wollen Asylsuchende in Schutzgebieten unterbringen
Schweiz

SVP-Kreise wollen Asylsuchende in Schutzgebieten unterbringen

Asylsuchende sollen künftig in sogenannten Schutzgebieten in ihrem Heimatland oder in dessen Nähe untergebracht werden. Das ist eine Kernforderung einer neuen Volksinitiative, die der Aargauer SVP-Nationalrat Luzi Stamm am Montag vorgestellt hat.