Illegale Pokerrunde in Luzerner Parkhaus


Roman Spirig
Regional / 05.08.19 13:54

Die Luzerner Polizei hat in der Nacht auf Sonntag eine mutmasslich illegale Pokerrunde aufgedeckt. Aufgestellt war der Pokertisch in einem abgeschlossenen Raum des Parkhauses National.

Symbolblild - Poker/Pokertisch(Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Symbolblild - Poker/Pokertisch(Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Auf die Spieler gestossen ist die Polizei gemäss einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft von heute Montag, weil sich im Parkhaus mehrere Personen auffällig benommen haben.

In dem Raum fanden die Polizisten einen Pokertisch und neun Personen im Alter von 27 bis 78 Jahren an. Vier von ihnen haben eine Schweizer Staatsbürgerschaft, die anderen Personen stammen aus Griechenland, Kasachstan, Liechtenstein, Rumänien und Russland. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesrat will weniger Ländern mit mehr Geld unter die Arme greifen
Schweiz

Bundesrat will weniger Ländern mit mehr Geld unter die Arme greifen

Mehr Geld für Projekte in weniger Ländern: So lässt sich die künftige Ausrichtung der Schweizer Entwicklungshilfe zusammenfassen. Insgesamt beantragt der Bundesrat fünf Kredite in Höhe von 11,25 Milliarden Franken - mehr als bisher, weniger als vom Parlament verlangt.

Neue EU-Marinemission soll Waffenembargo gegen Libyen überwachen
International

Neue EU-Marinemission soll Waffenembargo gegen Libyen überwachen

Die EU will das Waffenembargo gegen Libyen künftig mit einer neuen Marinemission überwachen. Es habe eine Grundsatzentscheidung für einen neuen EU-Einsatz gegeben, sagte der deutsche Aussenminister Heiko Maas am Montag in Brüssel.

Thyssenkrupp verhandelt mit Finanzinvestoren über Aufzugssparte
Schweiz

Thyssenkrupp verhandelt mit Finanzinvestoren über Aufzugssparte

Thyssenkrupp hat eine Vorauswahl für einen Verkauf seiner Aufzugssparte getroffen. Es werde vorrangig mit zwei Gruppen von Finanzinvestoren verhandelt, teilte der Stahl- und Industriekonzern am Montag mit.

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert
Schweiz

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert

Bei der Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg hat die Betreiberin BKW am Mittwoch einen ersten Meilenstein erreicht: Erstmals verliessen - nach einem Reinigungsprozess - Anlagebestandteile das Kraftwerkgelände.