Im Glarnerland fahren vorläufig keine Nachtbusse mehr


Roman Spirig
Regional / 02.11.20 12:20

Im Glarnerland verkehren vorläufig keine Nachtbusse mehr. Das Angebot wird auf das kommende Wochenende hin eingestellt.

Im Glarnerland fahren vorläufig keine Nachtbusse mehr (Foto: KEYSTONE /  / )
Im Glarnerland fahren vorläufig keine Nachtbusse mehr

Die Einstellung erfolgt vorerst unbefristet, wie die Glarner Behörden am Montag mitteilten. Der Grund sind die aktuellen Ausgehbestimmungen des Bundes wegen des Coronavirus. Angeordnet wurde unter anderem eine Sperrstunde ab 23 Uhr.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

19-Jähriger bei Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye gestorben
Schweiz

19-Jähriger bei Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye gestorben

Bei einem Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye oberhalb von Montreux (VD) sind am Sonntag vier Skifahrer verschüttet worden. Ein 19-Jähriger wurde dabei schwer verletzt und starb noch am Abend im Unispital Lausanne, ein 20-jähriger Kollege wurde nur leicht verletzt.

Das US-Team American Magic gerät in Zeitnot
Sport

Das US-Team American Magic gerät in Zeitnot

Das Team American Magic gerät in Auckland beim Prada Cup, dessen Sieger im März Team New Zealand im America's Cup herausfordern darf, in Zeitnot.

Kein Sonderzug für Grossveranstaltungen wie das WEF in Graubünden
Schweiz

Kein Sonderzug für Grossveranstaltungen wie das WEF in Graubünden

Die Bündner Regierung will kein Sonderhilfsprogramm für Grossveranstaltungen im Kanton schnüren, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten. Sie setzt auf ein mit dem Bund koordiniertes Vorgehen.

Grossbrand in Tiroler Motorradmuseum - wohl keine Verletzten
International

Grossbrand in Tiroler Motorradmuseum - wohl keine Verletzten

In einem Motorradmuseum im Tiroler Ötztal ist in der Nacht auf Montag ein Grossbrand ausgebrochen. Die Einsatzkräfte gingen nicht davon aus, dass Menschen verletzt wurden, allerdings wurde erheblicher Sachschaden befürchtet. Die Brandursache war zunächst unklar.