Immer mehr Obwaldner Jugendliche schotten sich ab


Roman Spirig
Regional / 10.05.21 17:13

Trotz Corona-Lockerungen ziehen sich im Kanton Obwalden immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene total aus dem sozialen Leben zurück. Eltern und Angehörige holten aus Scham und Unwissenheit oft erst spät Hilfe, teilte die Kesb Obwalden am Montag mit.

Immer mehr Obwaldner Jugendliche schotten sich ab (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Immer mehr Obwaldner Jugendliche schotten sich ab (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Der Totalrückzug sei ein Phänomen, das bei den Sozialdiensten der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) im Kanton Obwalden schon länger in den Fokus gerückt sei, teilte diese am Montag mit.

Er sei als Bewältigungsstrategie für eine schwierige Situation zu sehen, wird Monika Keller von der Kesb Obwalden in der Mitteilung zitiert. Leider fänden die Betroffenen oft selber nicht mehr daraus heraus.

Sie seien darauf angewiesen, dass Hilfe von aussen komme. Deshalb komme den Familienangehörigen eine wichtige Rolle zu. Diese sollten sich besser früher als später an eine Beratungsstelle wenden. Je länger der Rückzug dauere, desto schwieriger sei der Weg zurück.

Sorgen angebracht seien, wenn Jugendliche, die seit mehr als sechs Monaten keiner Arbeit nachgingen, eine Schule besuchten oder sozial extrem zurückgezogen lebten. Oft komme Cannabiskonsum oder exzessives Gamen hinzu.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Biden lobt die EU als
International

Biden lobt die EU als "stark und lebendig" - Treffen mit Macron

US-Präsident Joe Biden hat sich bei seinem bilateralen Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron positiv über die EU geäussert.

International

"Gesundheitserklärung": G7-Staaten wollen neue Pandemie verhindern

Die Gruppe der grossen Industrienationen (G7) will eine neue Pandemie mit allen Mitteln verhindern. Dazu wollen die Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in Südwestengland eine "Gesundheitserklärung von Carbis Bay" verabschieden.

Samedan: Sachschaden nach Brand im Personalhaus des Spitals
Schweiz

Samedan: Sachschaden nach Brand im Personalhaus des Spitals

In Samedan GR hat es am Samstag im Personalhaus des Spitals Oberengadin gebrannt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Zwei junge Männer bei Selbstunfall in Bauma ZH verletzt
Schweiz

Zwei junge Männer bei Selbstunfall in Bauma ZH verletzt

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen sind am Freitagabend auf dem Gemeindegebiet Bauma ZH zwei junge Männer verunfallt. Einer der beiden wurde schwer verletzt.