Impfstoff von Johnson & Johnson auch in Glarus verfügbar


News Redaktion
Regional / 06.10.21 16:58

Auch im Kanton Glarus steht jetzt für Impfwillige, die sich nicht mit mRNA-Impfstoffen immunisieren lassen wollen, der alternative Impfstoff von Johnson & Johnson zur Verfügung. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Geimpft wird am 14. Oktober im kantonalen Zentrum in Ennenda.

Auch Glarnerinnen und Glarner können ab sofort Impftermine mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson online reservieren. (FOTO: Kanton Glarus)
Auch Glarnerinnen und Glarner können ab sofort Impftermine mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson online reservieren. (FOTO: Kanton Glarus)

Termine können auf der Internetseite https://gl.impfung-covid.ch reserviert werden, wie der Kanton Glarus am Mittwoch mitteilte. Johnson & Johnson eignet sich für Personen, welche die mRNA-Impfstoffe nicht vertragen oder diese ablehnen. Es ist nur eine Impfung nötig. Das Zertifikat wird nach 22 Tagen gültig.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nur Überflieger Burow besser als Schweizer Duo
Sport

Nur Überflieger Burow besser als Schweizer Duo

Die Schweizer Aerials-Athleten starten mit Podestplätzen in den Olympia-Winter. Pirmin Werner und Noé Roth klassieren sich in Ruka in Finnland hinter Überflieger Maxim Burow als Zweiter und Dritter.

Claudio Imhof gewinnt im Scratch
Sport

Claudio Imhof gewinnt im Scratch

Schöner Erfolg für den Schweizer Bahnfahrer Claudio Imhof: Der 31-jährige Thurgauer gewinnt in der neu geschaffenen Track Champions League in London in der Disziplin Scratch.

Novartis will mit Pharmasparte trotz Generikakonkurrenz wachsen
Wirtschaft

Novartis will mit Pharmasparte trotz Generikakonkurrenz wachsen

Novartis beleuchtet an seinem Investorentag die Perspektiven seiner Pharmasparte "Innovative Medicines". Diese soll trotz Generikakonkurrenz weiter wachsen. Das Geld in der Kasse soll derweil vor allem in das organische Wachstum gesteckt werden.

BAG meldet 9951 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 9951 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 9951 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 29 neue Todesfälle und 118 Spitaleinweisungen.