Impfwillige können sich in Luzern bald spontan impfen lassen


News Redaktion
Regional / 07.06.21 17:12

In Luzern kann man sich ab kommendem Montag spontan impfen lassen. Dafür gibt es 30 Minuten vor Betriebsschluss in den kantonalen Impfzentren Luzern und Willisau insgesamt 15 Wartepositionen.

Im Kanton Luzern kann man sich ab nächster Woche spontan impfen lassen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Im Kanton Luzern kann man sich ab nächster Woche spontan impfen lassen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Somit könnten angebrochene Impffläschchen restlos aufgebraucht werden und es müsse kein Impfstoff weggeworfen werden, teilte die Staatskanzlei am Montag mit.

Der Pilotversuch bietet neu die Möglichkeit, sich 30 Minuten vor Betriebsschluss vor Ort auf eine Warteposition zu setzen. Im Impfzentrum in Luzern gibt es neun Wartepositionen, im Impfzentrum in Willisau sechs. Personen, die eine Warteposition einnehmen wollen, müssen ihre Identitätskarte oder ihren Reisepass mitbringen.

Die Wartepositionen werden in der Reihenfolge des Eintreffens besetzt. Personen, die im Impfzentrum eintreffen, wenn bereits alle Wartepositionen besetzt sind, werden gebeten, das Impfzentrum umgehend zu verlassen, um Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Wartepositionen dienen dazu, alle Impfdosen eines Fläschchens aufzubrauchen. Dies bedeute auch, dass die Anzahl spontaner Impfungen täglich schwanke, heisst es weiter. Es gibt keine Garantie und keinen Anspruch darauf, eine Impfung zu erhalten.

Aktuell ist in beiden Impfzentren um 17 Uhr Betriebsschluss. Je nach verfügbaren Dosen und vergebenen Impfterminen könnten sich die Betriebszeiten noch ändern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nur wenige Trump-Anhänger bei Demo vor Kapitol - Gewalt bleibt aus
International

Nur wenige Trump-Anhänger bei Demo vor Kapitol - Gewalt bleibt aus

Bei einer Demonstration von Anhängern des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump vor dem Kapitol in Washington ist die befürchtete Gewalt ausgeblieben. Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen versammelten sich am Samstag deutlich weniger Menschen als erwartet auf der historischen Flaniermeile National Mall vor dem Kongresssitz. Die Pro-Trump-Demo gut acht Monate nach der Erstürmung des Kapitols hatte die Sicherheitsbehörden beunruhigt - sie fürchteten neue Ausschreitungen. Die Kapitolpolizei berichtete nun von vier Festnahmen.

In Hongkong beginnen erste
International

In Hongkong beginnen erste "patriotische" Wahlen

In Hongkong haben am Sonntagmorgen die Abstimmungen für den Wahlausschuss 2021 begonnen. Dabei stimmen rund 4 900 ausgewählte Einwohner der Finanzmetropole über Kandidaten ab, die wiederum den nächsten Verwaltungschef Hongkongs auswählen werden.

U-Boot-Streit: Frankreich ruft Botschafter zurück
International

U-Boot-Streit: Frankreich ruft Botschafter zurück

Frankreich ruft wegen des Streits um ein geplatztes U-Boot-Geschäft seine Botschafter aus den USA und Australien zu Konsultationen zurück.

Über 100 Bauernhöfe öffnen ihre Pforten für Besucherinnen
Schweiz

Über 100 Bauernhöfe öffnen ihre Pforten für Besucherinnen

Über 100 Bauernfamilien haben am Sonntag ihre Höfe für Besucherinnen und Besucher geöffnet, um ihnen ihre Tiere, die Pflanzen und die Technik näher zu bringen. Unter den Interessierten war auch Nationalratspräsident Andreas Aebi (SVP/BE).