Implenia verkauft österreichische ETS an Sitelog Infra


News Redaktion
Wirtschaft / 11.06.21 08:22

Der Baukonzern Implenia veräussert den Bereich Equipment and Technology Services (ETS) in Österreich an Sitelog Infra, eine Tochtergesellschaft der deutschen Zech Group. Es sei dies ein weiterer Schritt in der Strategie, sich auf das Kernportfolio zu fokussieren.

Der Baukonzern Implenia veräussert den Bereich Equipment and Technology Services (ETS) in Österreich an Sitelog Infra, eine Tochtergesellschaft der deutschen Zech Group. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Der Baukonzern Implenia veräussert den Bereich Equipment and Technology Services (ETS) in Österreich an Sitelog Infra, eine Tochtergesellschaft der deutschen Zech Group. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Dies teilte Implenia am Freitag mit. Finanzielle Details zum Deal wurden nicht genannt.

Vollzogen wurde die Übernahme am Vortag, so dass Sitelog ab sofort die operative Verantwortung für das Geschäft innehat. Dabei übernimmt das Unternehmen 14 Mitarbeitende, alle Maschinen und Geräte sowie den bestehenden Mietvertrag für das Grundstück, wie es weiter hiess.

Implenia will sich derweil auf Bau- und Immobiliendienstleistungen in der Schweiz und in Deutschland konzentrieren. In weiteren Ländern wird der Baukonzern Tunnelbau und damit verbundene Infrastrukturprojekte anbieten. Unterstützende Leistungen wie jene von ETS Österreich sollen in Zukunft vermehrt über externe Partner bezogen werden, wie Implenia erklärte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst
Schweiz

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst

Die Corona-Pandemie flaut ab, die Massnahmen sind gelockert. Aus diesem Grund löst der Kanton Zürich seinen Corona-Sonderstab per 30. Juni auf. Dieses Gremium unter der Leitung des Kommandanten der Kantonspolizei war seit rund einem Jahr aktiv. Ganz zum Normalbetrieb kehrt der Kanton jedoch noch nicht zurück.

Unicef: Externe Kinderbetreuung für Durchschnittsfamilie zu teuer
Schweiz

Unicef: Externe Kinderbetreuung für Durchschnittsfamilie zu teuer

Die Schweiz tut laut dem Uno-Kinderhilfswerk Unicef nicht genug für die bezahlbare familienergänzende Kinderbetreuung. Bei zwei Kindern müsse ein Paar mit Durchschnittseinkommen zwischen einem Drittel und der Hälfte eines Gehalts dafür bezahlen.

Wohl keine weitere Sensation von Phil Mickelson
Sport

Wohl keine weitere Sensation von Phil Mickelson

Der US-Golfprofi Phil Mickelson, Sieger der US PGA Championship im Mai, handelt sich zum Auftakt des US Open in San Diego einen beträchtlichen Rückstand ein. Er liegt acht Schläge hinter der Spitze.

Achtelfinals in Sichtweite für die Aussenseiter
Sport

Achtelfinals in Sichtweite für die Aussenseiter

Schweden und die Slowakei können in ihrem zweiten Vorrundenspiel schon einen grossen Schritt Richtung Achtelfinals machen. Nach den Coups gegen Spanien und Polen muss nun die Bestätigung folgen.