In Obwalden bleibt die CVP eine C-Partei


Roman Spirig
Regional / 26.03.21 15:28

Im Kanton Obwalden belässt die CVP im Gegensatz zur Mutterpartei das C in ihrem Namen. Die Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) tritt dort neu als "CVP Obwalden - die Mitte" auf, wie sie am Freitag mitteilte.

In Obwalden bleibt die CVP eine C-Partei (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
In Obwalden bleibt die CVP eine C-Partei (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die CVP Obwalden befand in einer Urabstimmung über ihre Namen. Parteipräsident Bruno von Rotz sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, 152 Mitglieder hätten sich für den Namen CVP Obwalden - die Mitte ausgesprochen und 149 für Die Mitte.

Für einen kompletten Namenswechsel wäre eine Zweidrittelmehrheit nötig gewesen. Die Stimmbeteiligung betrug 54 Prozent.

Die CVP Schweiz hatte Ende November 2020 ihre Umbenennung in Die Mitte beschlossen. Grund dafür war ihr Zusammenschluss mit der BDP. Zudem wurde das christlich im Namen zusehends als Hindernis betrachtet, wenn es darum ging, neue Wählergruppen zu erschliessen.

Dieses Problem kennt die CVP Obwalden offenbar nicht. Um das C im Namen habe es keine Probleme oder Diskussionen gegeben, sagte von Rotz. Die C-Parteien - also CVP und CSP - seien in Obwalden breit verankert und hätten einen Wähleranteil von 42 Prozent.

Die CVP Obwalden ist die erste Zentralschweizer Kantonalpartei, die über ihren künftigen Namen entschieden hat. Ein Urabstimmung zu dieser Frage läuft zur Zeit auch in Nidwalden. In Luzern läuft eine konsultative Umfrage in der Basis, entscheiden soll eine Delegiertenversammlung im Herbst 2021.

Die CVP Zug will ebenfalls noch 2021 und somit vor dem Wahljahr 2022 über den Namen befinden, wie Parteipräsidentin Laura Dittli Anfang Jahr erklärt hatte. Die CVP Schwyz will die Namensdiskussion aufnehmen, sobald eine offene Versammlung mit offener Diskussion wieder möglich sein werde, erklärte Parteipräsident Bruno Beeler auf Anfrage. Dies werde hoffentlich noch dieses Jahr stattfinden können.

Corona verzögert die Diskussion um den künftigen Parteinamen auch bei der CVP Uri. Das Thema sei bis anhin vertagt worden, bis der nächste physische Parteitag stattfinden könne, teilte Parteipräsident Flavio Gisler auf Anfrage mit. Er gehe davon aus, dass frühestens im Herbst 2021 ein Entscheid gefällt werden könne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Englische Superstars und kleine schottische Superstars
Sport

Englische Superstars und kleine schottische Superstars

Schottland will dem grossen Nachbarn England im 115. Duell wieder einmal ein Bein stellen und sich selber im Rennen für die Achtelfinals halten.

Schweden steigern sich zu verdientem Sieg
Sport

Schweden steigern sich zu verdientem Sieg

Dank einer deutlichen Steigerung in der letzten halben Stunde erringen Schwedens Fussballer nach dem 0:0 gegen Spanien ihren ersten Sieg in der EM-Gruppe E. Sie bezwingen die Slowakei 1:0.

Weniger ökologische Aufwertung nötig für neue Etzelwerk-Konzession
Regional

Weniger ökologische Aufwertung nötig für neue Etzelwerk-Konzession

Die SBB haben am Mittwoch das Gesuch für eine neue Konzession für das Wasserkraftwerk Etzelwerk SZ eingereicht. Sie wollen mit Wasser des Sihlsees weitere 80 Jahre Bahnstrom erzeugen und muss dafür weniger ökologisch aufwerten als einst geplant. In zwei Schwyzer Bezirken kommt das Geschäft vors Volk.

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto
Regional

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto

Eine Autofahrerin ist am Dienstag in Menznau von der Strasse abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich auf einer abfallenden Wiese und kam nach 78 Metern zum Stillstand. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.