In Stans gilt das neue Einbahnregime bereits nicht mehr


Roman Spirig
Regional / 09.08.19 14:10

Nach nur einem Tag hebt die Gemeinde Stans den Versuchsbetrieb mit einem Einbahn-System im Ortskern zumindest vorläufig wieder auf. Sie begründet dies mit der derzeitigen "ausserordentlichen Verkehrssituation" im Kanton Nidwalden.

In Stans gilt das neue Einbahnregime bereits nicht mehr (Foto: KEYSTONE /  / )
In Stans gilt das neue Einbahnregime bereits nicht mehr

Die Gemeinde hatte auf Donnerstag auf der Stansstaderstrasse und der Robert-Durrer-Strasse im Versuchsbetrieb ein Einbahnsystem eingeführt. Der Test sollte aufzeigen, ob eine alternative Verkehrsführung im Ort möglich sei.

Wie Zeitungen von CH Media am Freitag berichteten, kollabierte das Einbahnsystem bereits am ersten Tag. Am Freitag zog die Gemeinde die Reissleine. Ab dem frühen Nachmittag gelte wieder die normale Verkehrsführung, teilte sie mit.

Begründet wurde der Unterbruch des Versuchsbetriebes mit der derzeitigen schwierigen Verkehrslage in Nidwalden. Der Ferienverkehr auf der Autobahn A2, der durch die Sperrung der Axenstrasse noch zugenommen hat, und die Autobahnbaustellen im Kanton Nidwalden haben dazu geführt, dass viel mehr Autos als sonst auf den Kantonsstrassen unterwegs sind, weil sie den Staus ausweichen wollen.

Die aktuelle, aufgrund von äusseren Faktoren herrschende Verkehrsproblematik sei unterschätzt worden, teilte die Gemeinde mit. Der Gemeinderat entschuldige sich dafür und werde die Situation nun mit Fachleuten analysieren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auftritt von Greta Thunberg am WEF:
Schweiz

Auftritt von Greta Thunberg am WEF: "Unser Haus brennt immer noch"

Auch ihren zweiten Auftritt am WEF hat Klimaaktivistin Greta Thunberg genutzt, um für mehr Klimaschutz zu werben. Sie forderte die Politiker erneut mit deutlichen Worten zum Handeln auf.

Neues Nidwaldner Waldreservat fördert seltene Flechtenart
Regional

Neues Nidwaldner Waldreservat fördert seltene Flechtenart

In der Nidwaldner Gemeinde Wolfenschiessen entsteht ein neues Waldreservat auf einer Fläche von 57 Hektaren. Im Steinalper Wald sollen seltene Flechten erhalten bleiben. Der Kanton und die Alpgenossenschaft haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Vor allem vor der Mittagspause häufen sich die Skiunfälle
Schweiz

Vor allem vor der Mittagspause häufen sich die Skiunfälle

Rund 76'000 Menschen verunfallen jedes Jahr beim Ski- und Snowboardfahren auf Schweizer Pisten. Vor allem vor der Mittagspause häufen sich gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) die Unfälle.

Teilprojekte zum Hochwasserschutz in Sarnen und Alpnach können realisiert werden
Regional

Teilprojekte zum Hochwasserschutz in Sarnen und Alpnach können realisiert werden

Der Ausbau der Hochwassersicherheit im Sarneraatal kommt einen weiteren Schritt voran. Zwei weitere Teilprojekte sind rechtskräftig geworden und können damit realisiert werden.