In Stansstad kann die Bürgenstockstrasse ausgebaut werden


Roman Spirig
Regional / 19.12.18 17:02

In Stansstad wird die Bürgenstockstrasse ausgebaut. Der Landrat hat heute 3,5 Millionen Franken gesprochen, damit ein Kreisel gebaut und die Strasse verbreitert werden kann.

In Stansstad kann die Bürgenstockstrasse ausgebaut werden  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
In Stansstad kann die Bürgenstockstrasse ausgebaut werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Bürgenstockstrasse ist eine kantonale Strasse, die Stansstad mit Fürigen, Obbürgen und dem neuen Resort verbindet. Bei der heutigen Einfahrt in Stansstad in die Hauptstrasse kommt es immer wieder zu Behinderungen. Dieser Knoten soll deswegen zu einem Kreisel ausgebaut werden.

Auch zwischen Schürmatt und Sommerweid ist die Bürgenstockstrasse nach Einschätzung von Regierung und Parlament zu wenig leistungsfähig. Grund dafür ist die Strassenbreite. So müssen Lastwagen und Postautos, wenn sie sich kreuzen, aufs Trottoir ausweichen.

Der Landrat genehmigte das generelle Projekt einstimmig. Auch bei der Abstimmung über den Objektkredit gab es keine Gegenstimme.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet
Regional

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet

Die Nidwaldner Staatsrechnung weist für 2018 ein operatives Defizit von 3,2 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 18,1 Millionen Franken, der durch die Entnahme von 14,5 Millionen Franken aus finanzpolitischen Reserven auf 3,6 Millionen Franken hätte gesenkt werden sollen. Auf diese Massnahme konnte nun verzichtet werden.

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat
Regional

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat

Der Fall zweier Asylsuchender, die ihre Lehre im Kanton Obwalden abbrechen müssen, weil ihr Asylgesuch abgelehnt wurde, hat heute Mittwoch im Kantonsrat für Kritik gesorgt. Die Regierung bedauerte die Situation, sieht aber keinen Handlungsspielraum.

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus
Regional

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus

Obwohl die Rechnung 2018 der Gemeinde Schwyz besser abschliesst als budgetiert, bleibt sie rot. Bei einem Aufwand von 76,9 Millionen Franken resultierte ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein doppelt so grosses Defizit.

Streit um überdüngten Baldeggersee: Umweltverbände kritisieren bisherige Massnahmen
Regional

Streit um überdüngten Baldeggersee: Umweltverbände kritisieren bisherige Massnahmen

Umweltverbände haben den Kanton Luzern dazu aufgerufen, mit wirksamen Massnahmen statt mit teurer Symptombekämpfung den Zustand des Baldeggersees zu verbessern. Es brauche eine standortgerechte, umweltschonende Nutztierhaltung.