In Zug geht ein Licht der Hoffnung auf - Message of Hope


Lars Müller
Regional / 21.05.20 12:28

Gestern fand in Zug die Lichtinstallation «Message of Hope» statt. Damit möchte Siemens ein kleines motivierendes Zeichen setzen, Danke sagen und darauf aufmerksam machen, dass wir diese Krise gemeinsam meistern werden. Ein grosses Dankeschön an die Stadt Zug und Towerbus für die tolle Unterstützung.

Das Lichtspektakel, welches gestern Abend ohne grosse Vorankündigung stattfand (man wollte keinen grossen Menschenauflauf provozieren) dürfte manchen zufälligen Passanten und Autofahrer überrascht haben. Die Siemens wollte ein Zeichen setzen. Auf unsere Anfrage, warum man "die Message for Hope" stattfinden liess, schreibt Siemens:

"Während der Coronakrise hat es sich gezeigt, wie wichtig Teamwork ist. Nicht nur für die Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch für Siemens als global tätige Firma sind Solidarität und Zusammenarbeit in schwierigen Zeiten enorm wichtig. Als Ausgleich zu den vielen negativen Meldungen rund um Corona möchten wir auch positive Botschaften verbreiten.

Aus diesem Grund hat Siemens Schweiz in der Nacht von Mittwoch, 20. Mai auf Donnerstag, 21. Mai 2020 an verschiedenen Firmenstandorten Lichtprojektionen durchgeführt – auch in Zug, am globalen Hauptsitz der Siemens-Einheit Smart Infrastructure.

Die Lichtinstallationen sollten ein kleines, motivierendes Zeichen setzen und darauf aufmerksam machen, dass wir gemeinsam diese Krise meistern werden.

Die Projektionen an den verschiedenen Siemens-Standorten wurden nur während einigen Stunden an die Gebäudefassade projiziert. Die Aktion wurde im Vorfeld nicht beworben, um Zusammenkünfte von Menschen zu vermeiden."

(Redaktion / MM & Video, Siemens)


In Zug geht ein Licht der Hoffnung auf - Message of Hope (Foto: Siemens)
In Zug geht ein Licht der Hoffnung auf - Message of Hope (Foto: Siemens)
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ungewohntes Bild - Langläufer auf der Luzerner Allmend
Regional

Ungewohntes Bild - Langläufer auf der Luzerner Allmend

Die grossen Schneemengen haben die letzten Tage manchenorts Leute in den Winter befördert, die gar nichts mit Schnee zu tun haben wollen. Umgekehrt können Städter jetzt auch mal in ihrer gewohnten Heimat Langlaufen. So auch auf der Luzerner Allmend gestern.

Grosse Emotionen bei Schmid nach unverhoffter WM-Premiere
Sport

Grosse Emotionen bei Schmid nach unverhoffter WM-Premiere

Andy Schmid ist unbestritten einer der besten Handballer der Welt. Doch er muss 37 Jahre alt werden, um erstmals an einer Weltmeisterschaft dabei zu sein.

Klima-Allianz startet Plakataktion gegen SNB-Anlagepolitik
Wirtschaft

Klima-Allianz startet Plakataktion gegen SNB-Anlagepolitik

Die Anlagepolitik der Schweizerischen Nationalbank (SNB) gerät einmal mehr unter Beschuss. Die Klima-Allianz Schweiz will mit einer Plakataktion den Druck auf die SNB erhöhen und sie zu einem Kurswechsel zwingen.

Bundespräsident Parmelin gratuliert Biden per Twitter
Schweiz

Bundespräsident Parmelin gratuliert Biden per Twitter

Bundespräsident Guy Parmelin hat dem neuen US-Präsidenten Joe Biden nach dessen Vereidigung vor dem Kapitol in Washington gratuliert und seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, die schweizerisch-amerikanischen Beziehungen weiter zu vertiefen.