In Zug hält das Contact Tracing wieder mit den Neuinfektionen mit


Roman Spirig
Regional / 11.11.20 18:00

Im Kanton Zug hat sich die Pandemielage nach Angaben der Gesundheitsdirektion stabilisiert. Das Contact Tracing halte wieder mit den gemeldeten Neuinfektionen mit, teilte sie am Mittwoch mit.

In Zug hält das Contact Tracing wieder mit den Neuinfektionen mit (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
In Zug hält das Contact Tracing wieder mit den Neuinfektionen mit (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Mittlerweile könnten die Betroffenen alle wieder persönlich vom Contact-Tracing-Team angerufen werden, erklärte die Gesundheitsdirektion. Zuvor habe aus Kapazitätsgründen die angesteckte Person eine SMS erhalten.

In Zug waren zuletzt 56 positive Coronatests innerhalb von 24 Stunden registriert worden. Die Zahl der Infektionen habe sich in den letzten Tagen stabilisiert, teilte die Gesundheitsdirektion mit. Die Lage bleibe aber angespannt, von einer Trendwende könne noch nicht gesprochen werden.

Die Zuger Behörden rufen die Bevölkerung deswegen dazu auf, die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiterhin einzuhalten. Entscheidend sind demnach das Tragen von Masken und der Verzicht auf physische Kontakte. Diese sollten auf ein absolutes Minimum beschränkt werden, hiess es in der Mitteilung.

Im Kantonsspital Zug sind derzeit 33 Personen wegen Covid-19 in Behandlung, vier von ihnen liegen auf der Intensivstation. Die Zahl der auf der Bettenstation behandelten Coronapatienten habe zwar leicht abgenommen, die Belastung der Intensivstation bleibe aber erheblich, teilte die Gesundheitsdirektion mit. In der Hirslanden Andreas Klinik würden keine Covid-19-Patienten behandelt, das Privatspital unterstütze aber das Kantonsspital.

In den beiden Zuger Akutspitälern werden nun auch Schnelltests eingesetzt. Mit diesen werden Personen getestet, die in den vier vorangehenden Tagen Covid-19-Symptome entwickelten, aber keiner Risikogruppe angehören. Diese Schnelltests ermöglichten es, die Labors zu entlasten, hiess es weiter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zweiter Podestplatz der Saison für Roth
Sport

Zweiter Podestplatz der Saison für Roth

Noé Roth schafft es im vierten Aerials-Weltcup der Saison zum zweiten Mal auf das Podest. Wie in Jaroslawl vor einer Woche belegt er in Moskau erneut den 3. Rang.

Andy Murray nicht am Australian Open
Sport

Andy Murray nicht am Australian Open

Der ehemalige Weltranglistenerste Andy Murray muss wie erwartet auf die Teilnahme am Australian Open verzichten.

Neues Veterinärgesetz soll Tierschutz im Thurgau verbessern
Schweiz

Neues Veterinärgesetz soll Tierschutz im Thurgau verbessern

Die Thurgauer Regierung hat ein neues Veterinärgesetz verabschiedet. Der Vollzug des Tierschutzes soll dadurch besser werden. Das Gesetz basiert auf der 2019 revidierten Tierschutzverordnung und ist eine Konsequenz aus dem "Fall Hefenhofen".

US-Verteidigungsminister führt erstes Telefonat mit Nato-Chef
International

US-Verteidigungsminister führt erstes Telefonat mit Nato-Chef

Der neue US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat kurz nach seinem Amtsantritt ein "unerschütterliches Bekenntnis" der USA zur transatlantischen Militärallianz abgegeben.