Isabelle Chassot als Freiburger Ständerätin vereidigt


News Redaktion
Schweiz / 29.11.21 16:27

Die Freiburgerin Isabelle Chassot (Mitte) ist neu Mitglied im Ständerat. Am Montag hat sie ihren Amtseid abgelegt. Sie tritt die Nachfolge von Christian Levrat (SP) an.

Isabelle Chassot (Mitte/FR) hat am Montag im Ständerat den Amtseid abgelegt. (FOTO: Keystone/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Isabelle Chassot (Mitte/FR) hat am Montag im Ständerat den Amtseid abgelegt. (FOTO: Keystone/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Die 56-jährige Chassot war davor acht Jahre lang Direktorin des Bundesamtes für Kultur (BAK). Gestartet hat sie ihre politische Karriere im Kanton Freiburg, wo sie unter anderem von 2001 bis 2013 Freiburger Staatsrätin war.

Levrat war im März 2012 als Nachfolger von Alain Berset im ersten Wahlgang in den Ständerat gewählt worden. Er wird am 1. Dezember neuer Verwaltungsratspräsident der Post. Dort tritt er die Nachfolge von Urs Schwaller an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Breel Embolo trifft erstmals für Monaco
Sport

Breel Embolo trifft erstmals für Monaco

Breel Embolo erzielt sein erstes Tor für die AS Monaco. Der Schweizer Internationale trifft in der 73. Minute auf ungewöhnliche Weise zum 1:1-Schlussstand daheim gegen Rennes.

Trump erhebt neue Vorwürfe gegen FBI - Republikaner greifen Justiz an
International

Trump erhebt neue Vorwürfe gegen FBI - Republikaner greifen Justiz an

US-Republikaner säen nach der beispiellosen Durchsuchung des Anwesens von Ex-Präsident Donald Trump Zweifel an der Arbeit der Justiz.

Fischsterben in der Oder: Die Ursachensuche geht weiter
International

Fischsterben in der Oder: Die Ursachensuche geht weiter

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat bei der Aufklärung des Fischsterbens in der Oder anfängliche Probleme bei der Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Polen zugegeben. Sie habe nun eine bessere Koordinierung vereinbart, sagte die Grünen-Politikerin am Samstagabend bei einem Besuch in Frankfurt (Oder) nahe der Grenze. Die Ursachen sind weiter unbekannt. Spekuliert wird, dass Chemie-Abfälle in den Fluss gekippt wurden. Polens Polizei setzte für Hinweise auf Täter 210 000 Euro Belohnung aus.

Mityukov über 200 m Rücken nur Vierter - Erster Weltrekord in Rom
Sport

Mityukov über 200 m Rücken nur Vierter - Erster Weltrekord in Rom

Roman Mityukov verpasst den ersten Schweizer Medaillengewinn an der EM in Rom knapp. Der 22-jährige Genfer muss sich im Foro Italico im Final über 200 m Rücken mit dem 4. Rang begnügen.