Italien muss auf Lorenzo Pellegrini verzichten


News Redaktion
Sport / 10.06.21 12:03

Der Schweizer Gruppengegner Italien muss einen Tag vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen die Türkei eine Kadermutation vornehmen.

Romas Mittelfeldspieler Lorenzo Pellegrini wird die EM verpassen (FOTO: KEYSTONE/AP/GREGORIO BORGIA)
Romas Mittelfeldspieler Lorenzo Pellegrini wird die EM verpassen (FOTO: KEYSTONE/AP/GREGORIO BORGIA)

Lorenzo Pellegrini von der AS Roma hat sich gemäss dem italienischen Verband im Training am Oberschenkel verletzt und wird die Endrunde verpassen. Für den 24-Jährigen rückt Fiorentinas Gaetano Castrovilli nach.

Pellegrini war nach Untersuchungen zunächst bei der Mannschaft von Nationaltrainer Roberto Mancini geblieben, reiste laut der Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstagnachmittag aber ab. Leider macht es mir dieses verdammte Problem am Oberschenkel nicht möglich, die EM zu spielen, schrieb Pellegrini auf Instagram.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiter bei Unfall am Kopf verletzt
International

Arbeiter bei Unfall am Kopf verletzt

Bei einem Unfall in einer Industriehalle in Glarus hat sich am Mittwochnachmittag ein Arbeiter Kopfverletzungen zugezogen. Der 28-Jährige wurde von der Ambulanz ins Spital gebracht.

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt
Schweiz

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt

Ein 27-jähriger Automobilist ist am Mittwochabend in einer Rechtskurve in Grabs geradeaus in eine Steinmauer gefahren. Dabei verletzte er sich schwer. Die Luftrettung AP3 flog ihn nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Spital.

Ständerat schraubt in Zivilprozessordnung an Medienfreiheit
Schweiz

Ständerat schraubt in Zivilprozessordnung an Medienfreiheit

Der Ständerat hat die Zivilprozessordnung in einigen Punkten modernisiert. Er will, dass Zeuginnen und Zeugen künftig per Video angehört werden können. Und er senkte die Hürden für Massnahmen gegen missliebige Medienartikel.

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten
International

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten

In Deutschland haben sich einer Umfrage zufolge zwei verfestigte Lager mit extrem gegensätzlichen Haltungen gebildet. Ihnen gehöre ein erheblicher Teil der Bevölkerung - zusammen ein Drittel - an, heisst es in der Umfrage eines Forscherteams der Universität Münster.