Italien startet seine Corona-Warn-App


News Redaktion
International / 02.06.20 13:07

Italien startet mit seiner angekündigten Warn-App im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die Anwendung auf dem Smartphone soll Bürgern einen Hinweis senden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben.

Auf einem Smartphone in Italien ist die App Immuni installiert. Foto: Manuel Dorati/ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/ZUMA Wire/Manuel Dorati)
Auf einem Smartphone in Italien ist die App Immuni installiert. Foto: Manuel Dorati/ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/ZUMA Wire/Manuel Dorati)

Die kostenlose App mit dem Namen Immuni, die ein Mailänder Unternehmen entwickelt hat, stehe zum Runterladen aufs Handy bereit, teilte das Gesundheitsministerium in Rom am Montagabend mit. Ab kommendem Montag (8. Juni) würden die Funktionen aktiviert, allerdings zunächst nur in 4 von 20 Regionen Italiens.

Die Warn-App auf Basis von Bluetooth-Technik für eine Datenübertragung zwischen Geräten solle zunächst in den Abruzzen, Ligurien, den Marken und Apulien laufen. Später sollten weitere Regionen hinzukommen. Auch andere Länder wollen im Kampf gegen die Covid-19-Krankheit vermehrt eine eigene Warn-App nutzen oder prüfen den Einsatz.

Italien wurde von der Lungenkrankheit besonders hart getroffen. Seit Februar zählte der Zivilschutz bis 1. Juni insgesamt 33 475 Corona-Tote. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionsfälle wird mit gut 233 000 angegeben. Der Schwerpunkt des Ausbruchs liegt seit Beginn in der Lombardei.

An den Plänen für die App hatte es Kritik von Datenschützern gegeben. Dazu erläuterte das Ministerium, die Immuni-Anwendung sei im Einklang mit italienischen und europäischen Gesetzen zum Schutz der Privatsphäre entwickelt worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien will Corona-Notstand verlängern
International

Italien will Corona-Notstand verlängern

Die italienische Regierung will den wegen des Coronavirus ausgerufenen Notstand verlängern. Eine entsprechende Entscheidung stehe bevor, sagte Regierungschef Giuseppe Conte am Freitag in Venedig.

Stromausfall in St. Gallen - 10'000 Kunden betroffen
Schweiz

Stromausfall in St. Gallen - 10'000 Kunden betroffen

Am Samstagnachmittag ist es im Osten der Stadt St. Gallen zu einem Stromausfall gekommen. Betroffen waren rund 10'000 Kunden der St. Galler Stadtwerke.

Ärztekittel im Schrank, Heim-WM und Olympia im Kopf
Sport

Ärztekittel im Schrank, Heim-WM und Olympia im Kopf

Marlen Reusser gilt als grosse Schweizer Radsport-Hoffnung. Nach der langen Corona-Zwangspause ist die ausgebildete Ärztin aus Hindelbank bereit für neue Höhenflüge.

YB-Aufholjagd kommt zu spät
Sport

YB-Aufholjagd kommt zu spät

Der FC Basel gewinnt das Spitzenspiel gegen die Young Boys 3:2 und verringert den Rückstand auf den Meister auf sechs Punkte.