Italienische Justiz ermittelt gegen Juventus Turin


News Redaktion
Sport / 27.11.21 12:31

Die italienische Finanzpolizei hat die Büros von Juventus Turin durchsucht.

Das von Andrea Agnelli geführte Juventus Turin steht im Visier der Finanzbehörden (FOTO: KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER)
Das von Andrea Agnelli geführte Juventus Turin steht im Visier der Finanzbehörden (FOTO: KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER)

Die Behörden ermitteln wegen falscher Mitteilungen des börsennotierten Klubs und das Ausstellen von Rechnungen für nicht-existente Transaktionen, wie die Turiner Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Polizisten suchten laut Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag am Sitz des Vereins in Mailand und Turin nach Unterlagen im Zusammenhang mit Bilanzen aus den Jahren 2019 bis 2021 und dem Kauf von Spielern. Der Verein wollte die Vorgänge auf Nachfrage am Samstag nicht kommentieren.

Im Visier sind der Mitteilung zufolge die Führung des Unternehmens und Manager im Sport- und Finanzbereich. Die Ermittler prüfen unter anderem verschiedene Transfers von Spielern und die Dienstleistungen von Beratern, die bei der Vermittlung involviert waren. Begonnen hatte die Untersuchung Prisma bereits im Mai dieses Jahres.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stall in Vals GR komplett abgebrannt - Mensch und Tier gerettet
Schweiz

Stall in Vals GR komplett abgebrannt - Mensch und Tier gerettet

Ein Stall in Vals GR hat am Samstagabend bei Heuarbeiten zu brennen begonnen und fiel dem Feuer komplett zum Opfer. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

London sieht Russen durch beschädigte Dnipro-Brücken geschwächt
International

London sieht Russen durch beschädigte Dnipro-Brücken geschwächt

Die russische Position im besetzten südukrainischen Cherson ist nach Einschätzung britischer Geheimdienste durch Gegenangriffe auf strategisch wichtige Flussquerungen deutlich geschwächt. Über die zwei Hauptstrassenbrücken über den Dnipro könne mutmasslich keine erhebliche militärische Ausrüstung mehr in die russisch besetzen Gebiete westlich des Flusses transportiert werden, hiess es am Samstag vom britischen Verteidigungsministerium.

Drei Personen bei Unfällen auf Aargauer Strassen verstorben
Schweiz

Drei Personen bei Unfällen auf Aargauer Strassen verstorben

Im Kanton Aargau sind in der Nacht auf Sonntag bei zwei Unfällen drei Personen ums Leben gekommen. Zwei der Verstorbenen waren mit Bekannten zuvor gemeinsam an der Street Parade in Zürich.

Bahnverkehr in Grossbritannien wegen Streiks beeinträchtigt
Wirtschaft

Bahnverkehr in Grossbritannien wegen Streiks beeinträchtigt

Der Bahnverkehr in Grossbritannien ist am Samstag erneut durch Streiks stark beeinträchtigt worden. Bei neun regionalen Betreibern legten die Lokführer die Arbeit nieder, um den Forderungen nach einem deutlichen Lohnplus nochmals Nachdruck zu verleihen.