IT-Projekt des VBS läuft finanziell aus dem Ruder


News Redaktion
Schweiz / 24.11.22 07:46

Die Beschaffung des neuen Luftraum-Überwachungssystems für die Schweizer Luftwaffe wird deutlich teurer als gedacht. Die Kosten steigen von 155 Millionen auf 314 Millionen Franken. Das Verteidigungsdepartement hat entsprechende Informationen von Radio SRF bestätigt.

Verteidigungsministerin Viola Amherd hat eine externe Untersuchung eingeleitet, um die massive Kostenzunahme bei der Beschaffung eines Luftraum-Überwachungssytems für die Schweizer Armee zu klären. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)
Verteidigungsministerin Viola Amherd hat eine externe Untersuchung eingeleitet, um die massive Kostenzunahme bei der Beschaffung eines Luftraum-Überwachungssytems für die Schweizer Armee zu klären. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die Schweizer Armee braucht ein neues Luftraum-Überwachungs- und Einsatz-Leitsystem. Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hatte sich vor drei Jahren für das französische System Skyview entschieden.

Für den Kauf hatte das VBS im Jahr 2000 total 155 Millionen Franken bewilligt. Jetzt zeigen Recherchen von Radio SRF, dass nochmals 159 Millionen Franken hinzukommen. Das VBS begründet die massive Verteuerung mit Mehrkosten beim Netzwerk und in der Verschlüsselung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ABB zahlt wegen Korruptionsfall in Südafrika Millionenbusse
Wirtschaft

ABB zahlt wegen Korruptionsfall in Südafrika Millionenbusse

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat die laufende Strafuntersuchung gegen den Technologiekonzern ABB abgeschlossen. ABB wird wegen eines seit Jahren untersuchten Korruptionsfalls in Südafrika mit 4 Millionen Franken gebüsst.

Schweiz fällt bei Tabakprävention weiter zurück
Schweiz

Schweiz fällt bei Tabakprävention weiter zurück

Die Schweiz tut zu wenig gegen die Eindämmung des Tabakkonsums. Das stellt die Vereinigung der europäischen Krebsligen fest. In einem europäischen Ranking liegt die Schweiz auf dem zweitletzten Platz.

Österreichischer Schauspieler Karl Merkatz gestorben
International

Österreichischer Schauspieler Karl Merkatz gestorben

Der österreichische Schauspieler Karl Merkatz ist am Sonntag im Alter von 92 Jahren gestorben. Er sei zu Hause in Strasswalchen im Land Salzburg friedlich eingeschlafen, bestätigte die Familie der Deutschen Presse-Agentur.

Oropax mit Eilig Abend
Events

Oropax mit Eilig Abend

Breaking News: Weihnachten könnte wegen post-rheumatischer Überlieferung stressig werden! Der Paketschlitten des Weihnachtsmannes wurde zugestellt. Er musste auf seiner Retourkutsche kehrt machen.