Jäger schiesst sich in Oberägeri in die Hand


Roman Spirig
Regional / 17.09.19 08:58

Ein 79-jähriger Jäger hat sich in Oberägeri an der Hand verletzt, als sich ein Schuss aus seiner Jagdwaffe löste. Der Mann wurde von der Rega in ein Spital geflogen, seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich.

Symbolbild Jäger (Foto: KEYSTONE / OLIVIER MAIRE)
Symbolbild Jäger (Foto: KEYSTONE / OLIVIER MAIRE)

Der Unfall ereignete sich im Gebiet Gutsch in Oberägeri unweit der Kantonsgrenze zu Schwyz, wie die Zuger Polizei am Dienstag mitteilte. Bei der Munition habe es sich um eine Patrone und nicht um Schrott gehandelt. Wie es zum Unfall kam, ist noch unklar und wird untersucht.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Skateboarder bei Sturz in Buchs schwer verletzt
Schweiz

Skateboarder bei Sturz in Buchs schwer verletzt

Ein 17-jähriger Skateboarder ist am Donnerstagabend in Buchs auf einem Trottoir gestürzt. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

International

"Surreale Stille" - Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Enge Treppen führen hinunter in die Sixtinische Kapelle. Normalerweise stauen sich davor Tausende Menschen, Kameras kontrollieren das Gedränge. Die Vatikanischen Museen sind nicht nur berühmt für die Kapelle mit Michelangelos Deckenfresko, in der die Papstwahl stattfindet, und für Raffaels Stanzen.

Spitaldirektor in der Waadt tritt nach Finanzfiasko zurück
Schweiz

Spitaldirektor in der Waadt tritt nach Finanzfiasko zurück

Das finanzielle Fiasko des Waadtländer Spitals in Rennaz hat personelle Konsequenzen. Der zuletzt scharf kritisierte Spitaldirektor, Pascal Rubin, tritt zurück.

Werbeumsätze der klassischen Medien weiter stark rückläufig
Wirtschaft

Werbeumsätze der klassischen Medien weiter stark rückläufig

Die Werbeeinnahmen in fast allen traditionellen Medien sind im vergangenen Jahr erneut gesunken. Dies geht aus einer am Mittwoch publizierten Umfrage der Schweizerischen Stiftung für Werbestatistik hervor.