Jan Henric Bogen neuer Direktor am Theater St. Gallen


News Redaktion
Schweiz / 30.11.21 09:05

Der St. Galler Operndirektor Jan Henric Bogen übernimmt ab der Spielzeit 2023/2024 die Gesamtleitung des Vierspartenhauses. Der Verwaltungsrat hat den 38-jährigen Deutschen an seiner Sitzung vom Montag zum neuen Direktor von Konzert und Theater St. Gallen gewählt.

Das Theater St. Gallen bekommt im August 2023 einen neuen Direktor: Der jetzige Operndirektor Jan Henric Bogen überzeugte das Wahlgremium mit seiner Bewerbung. (FOTO: Theater St. Gallen)
Das Theater St. Gallen bekommt im August 2023 einen neuen Direktor: Der jetzige Operndirektor Jan Henric Bogen überzeugte das Wahlgremium mit seiner Bewerbung. (FOTO: Theater St. Gallen)

Zum Ende der Spielzeit 2022/2023 verlässt der geschäftsführende Direktor Werner Signer Konzert und Theater St.Gallen altershalber. Die Genossenschaft hat deshalb im Sommer 2021 gemeinsam mit einer externen Begleitung die Nachfolgeregelung gestartet.

Nach einem intensiven Auswahlverfahren unter Beizug von Expertinnen und Experten hat der Verwaltungsrat aus über 30 Bewerbungen Jan Henric Bogen zum neuen Direktor gewählt. Der jetzige Direktor der Opern-Sparte habe das Wahlgremium mit seiner Bewerbung überzeugt, teilte das Theater St. Gallen mit.

Der studierte Musikwissenschaftler und Jurist ist seit dieser Spielzeit am Theater St. Gallen. Davor war er stellvertretender Intendant an der Opera Vlaanderen in Antwerpen und Gent in Belgien sowie Intendant des Kurt Weill Festes im deutschen Dessau.

Die Breite seiner Ausbildungen im künstlerischen wie akademischen Bereich sowie die Erfahrungen aus seinen vielseitigen bisherigen Tätigkeiten an mehreren Häusern in verschiedenen Ländern bildeten eine hervorragende Ausgangslage für die Leitung eines Vierspartenhauses.

Gemeinsam mit Werner Signer wird Jan Henric Bogen in den nächsten Monaten die notwendigen Arbeiten an die Hand nehmen, um den Generationenwechsel an der Spitze des Hauses erfolgreich zu gestalten, wie es weiter heisst. Bogen wird das Amt im August 2023 antreten; seine Funktion als Operndirektor wird er weiterhin ausüben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Regierung reduziert Botschaftspersonal in der Ukraine
International

US-Regierung reduziert Botschaftspersonal in der Ukraine

Angesichts der massiven Spannungen in der Ukraine-Krise hat das US-Aussenministerium die Familien von Diplomaten angewiesen, die US-Botschaft in Kiew zu verlassen.

Luzern muss Steuersoftware-Beschaffungen bis 2026 der Weko vorlegen
Regional

Luzern muss Steuersoftware-Beschaffungen bis 2026 der Weko vorlegen

Der Kanton Luzern hat zwar bei der Beschaffung der Steuersoftware nicht eindeutig gegen das Binnenmarktgesetz verstossen. Nach einer Überprüfung fordert die Wettbewerbskommission (Weko) nun aber, dass er ihr bis 2026 Beschaffungen in dem Bereich zur Durchsicht vorlegt.

Schweizer nehmen persönliche Vorteile von CO2-Steuer kaum wahr
Schweiz

Schweizer nehmen persönliche Vorteile von CO2-Steuer kaum wahr

Höhere CO2-Steuern stossen in der Schweiz auf wenig Akzeptanz. Diese wird auch nicht wesentlich stärker, wenn die Höhe der Rückzahlung aus den Steuereinnahmen deutlich gemacht wird.

Neue Corona-Höchststände in Deutschland
International

Neue Corona-Höchststände in Deutschland

Erstmals in der Corona-Pandemie sind in Deutschland binnen eines Tages mehr als 150 000 Neuinfektionen offiziell übermittelt worden.