Jan Kovar bis 2023 beim EV Zug


Roman Spirig
Sport / 17.02.20 17:10

Der EV Zug verlängerte den Vertrag mit dem tschechischen Nationalstürmer Jan Kovar um drei Jahre bis 2023. Der knapp 30-jährige Kovar war auf diese Saison hin zum aktuellen Leader der National League gewechselt und etablierte sich beim EVZ als Leistungsträger.

Jan Kovar bis 2023 beim EV Zug (Foto: KEYSTONE /  / )
Jan Kovar bis 2023 beim EV Zug

Jan Kovar wechselte auf diese Saison mit einem Einjahresvertrag zum EVZ, bei dem er heute zu den Schlüsselspielern gehört. Jetzt hat sich der am 20. März 30 Jahre alt werdende Stürmer entschieden, seine Karriere in Zug fortzusetzen und seinen Vertrag gleich um drei Jahre zu verlängern. „Alles ist super hier, das Team, die ganze Organisation, die Liga, die Fans, die Lebensqualität – und auch meine Familie fühlt sich hundertprozentig wohl. Ich freue mich, mit diesem ambitionierten Klub in die Zukunft zu gehen“, begründet der starke Center sein Bekenntnis zum EVZ. Der Vertrag beinhaltet eine Ausstiegsklausel für die KHL, von der Jan Kovar jeweils am Ende der Saison 2020/21 und 2021/22 Gebrauch machen könnte.

Reto Kläy, General Manager Sport, ist froh, dass sich Jan Kovar für den EVZ entschieden hat, obwohl sich mehrere Vereine aus der finanzstarken KHL intensiv um ihn bemühten. „Jan gehört zu den besten Centern Europas. Er ist ein absoluter Teamleader, ein spielstarker Torvorbereiter und auf dem ganzen Eis präsent. Zudem spielt er auch in der Garderobe eine wichtige Rolle. Er hat alle Erwartungen erfüllt und wird auch in den nächsten Jahren ein Eckpfeiler unserer Mannschaft sein.“

Jan Kovar gehört seit 2013 zum Stamm der tschechischen Nationalmannschaft und hat auf Klubebene bereits drei Titel gewonnen: 2013 mit Pilsen in der tschechischen Extraliga, 2014 und 2016 mit Magnitogorsk in der KHL. In der russischen Liga produzierte er in 368 Spielen 377 Scorerpunkte. Für den EVZ hat er in der laufenden Saison in 44 Spielen 41 Scorerpunkte erzielt.

Mit diesem Vertrag gehört Kovar nun dem erlauchten Kreis von Spielern an, welche auf Garantie mindestens die nächsten 3 Jahre beim EV Zug spielen können (sofern sie keine anderen Optionen wahrnehmen wollen). In diesem Kreise ist Kovar der erste Ausländer der dies behaupten kann. Wie Kovar haben auch die Schweizer Martschini, Hoffmann und Schlumpf einen gültigen Vertrag bis 2023 in Zug, Keeper Leonardo Genoni sogar bis 2024. 

(sda / Redaktion / MM EVZ) 


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

S'Central Wohnzimmer-Konzert
Regional

S'Central Wohnzimmer-Konzert

Neu spielen täglich immer um 14.00 Uhr nach den Nachrichten und um 20.00 Uhr Künstler aus der Region, der Schweiz und der Welt im Central-Wohnzimmerkonzert extra für euch. So wird das Zuhause-Bleiben zum Konzert-Erlebnis. 10'000ende hören gleichzeitig. Hier gibt es unser Line Up.

In Emmen schafften vier der fünf Gemeinderäte die Wiederwahl
International

In Emmen schafften vier der fünf Gemeinderäte die Wiederwahl

In Emmen haben vier der fünf Gemeinderäte am Sonntag die Wiederwahl geschafft. Der Bisherige Josef Schmidli von der CVP und die SVP-Herausforderin Ibolyka Lütolf verpassten das absolute Mehr und müssen in den zweiten Wahlgang.

Nur Züsli, Borgula und Merki als Luzerner Stadträte bestätigt
Regional

Nur Züsli, Borgula und Merki als Luzerner Stadträte bestätigt

Im ersten Wahlgang der Luzerner Stadtratswahlen sind nur Beat Züsli (SP), Adrian Borgula (Grüne) und Martin Merki (FDP) im Amt bestätigt worden. Die beiden bisherigen Stadträtinnen Franziska Bitzi Staub (CVP) und Manuela Jost (GLP) verpassten das absolute Mehr, platzierten sich aber vor den Neukandidierenden.

Luzerner Gemeinden Altwis und Hitzkirch fusionieren
Regional

Luzerner Gemeinden Altwis und Hitzkirch fusionieren

Die beiden Luzerner Gemeinden Altwis und Hitzkirch fusionieren Anfang 2021. Altwis hat am Sonntag mit 87,1 Prozent und Hitzkirch mit 81,9 Prozent Ja-Stimmen dem Zusammenschluss zugestimmt. Die Stimmbeteiligung betrug in Hitzkirch 37 und in Altwis 69,6 Prozent.