Janka wieder mit Bestzeit


Roman Spirig
Sport / 29.11.19 22:11

Carlo Janka setzte im Abschlusstraining zur Abfahrt in Lake Louise vom Samstag (20.15 Uhr Schweizer Zeit) mit erneuter Bestzeit ein weiteres Ausrufezeichen. Der Bündner war 0,58 Hundertstel schneller als der Amerikaner Travis Ganong.

Janka wieder mit Bestzeit (Foto: KEYSTONE / EPA / NICK DIDLICK)
Janka wieder mit Bestzeit (Foto: KEYSTONE / EPA / NICK DIDLICK)

Auf Platz 4 hinter dem Österreicher Matthias Mayer folgte Marco Odermatt, der mit Startnummer 70 nach vorne preschte und sich damit einen Startplatz im Rennen gesichert haben dürfte. Drittbester Schweizer war Mauro Caviezel als Elfter, zwei Positionen vor Niels Hintermann. Beat Feuz belegte Platz 23 und suchte noch nach dem richtigen Timing. Der nach seinem schweren Sturz in Gröden im Dezember letzten Jahres am Comeback arbeitende Marc Gisin erklärte nach einer zweiten zähen Trainingsfahrt sein Forfait für das Rennen.

Dass mit Janka zu rechnen ist, darauf hatten Trainer und Teamkollegen im Vorfeld bereits hingewiesen. Dass er in Lake Louise mit solchen Performances aufwarten würde, überraschte doch. Wegen Rückenproblemen absolvierte der Bündner in der Vorbereitung mit Abstand am wenigsten Trainingsfahrten im Schweizer Team.

Konditionell allerdings befindet sich der in den letzten Jahren durch diverse körperliche Probleme ausgebremste Gesamtweltcupsieger von 2010 auf einem besseren Level als vor einem Jahr. Und weil es mit dem Material passt, gehört Janka nach den starken Trainings wieder zu den Siegesanwärtern. Zu den Bestzeiten trugen den Vater einer drei Monate alten Tochter zwei unterschiedliche Beläge.

Mit den guten Trainings stiegen auch die eigenen Erwartungen. Das Ziel am Samstag seien nun die Top 5, wobei ein Rang in den ersten 10 auch okay wäre. "Klar, wenn du siehst, dass es funktioniert, werden die Ziele höher", sagte Janka.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sturmtief
Schweiz

Sturmtief "Veiko" wirbelt durch die Schweiz

In der Schweiz blasen am Samstag starke Winde durch die Gegend. Im Flachland muss mit Windböen zwischen 60 und regional 110 Kilometer pro Stunde gerechnet werden, in den Bergen können es gemäss Meteoschweiz gar bis 160 Kilometer pro Stunde sein.

Woods führt US-Golf-Team zum Presidents Cup
Sport

Woods führt US-Golf-Team zum Presidents Cup

Tiger Woods hat das Team USA im Presidents Cup als Captain und Spieler zum achten Sieg in Serie geführt. Die Auswahl des 15-maligen Major-Siegers setzte sich nach einem starken Schlusstag im Duell der besten 12 Golfer aus den USA gegen eine Welt-Auswahl im australischen Melbourne mit 16:14 Punkten durch.

Bewegter Abschied von Köbi Kuhn
Schweiz

Bewegter Abschied von Köbi Kuhn

Hunderte Trauernde aus der Fussballgemeinde haben am Freitagnachmittag an einer Abdankungsfeier im Grossmünster Zürich von Köbi Kuhn Abschied genommen.

Regez feiert zweiten Weltcup-Sieg
Sport

Regez feiert zweiten Weltcup-Sieg

Ryan Regez sicherte sich im österreichischen Montafon seinen zweiten Weltcup-Sieg. Der 26-jährige Schweizer liess im Final die Kanadier Kristofor Mahler und Brady Leman hinter sich.