Japanischer Modedesigner Miyake gestorben


News Redaktion
International / 09.08.22 12:23

Der japanische Modeschöpfer Issey Miyake ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er erlag bereits am 5. August einer Leberkrebs-Erkrankung, gab sein Büro am Dienstag laut Medien bekannt.

ARCHIV - Models tragen Kreationen aus der Issey Miyake-Frühjahr/Sommerkollektion 2019, die auf der Pariser Modewoche präsentiert wird. Foto: Thibault Camus/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thibault Camus)
ARCHIV - Models tragen Kreationen aus der Issey Miyake-Frühjahr/Sommerkollektion 2019, die auf der Pariser Modewoche präsentiert wird. Foto: Thibault Camus/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thibault Camus)

Seit den 70er Jahren verfolgte er das Konzept, Kleidung aus einem einzigen Stück Stoff herzustellen. Berühmt sind seine Entwürfe mit innovativen Silhouetten und stark plissierten Stoffen. So entstanden Miyakes Aufsehen erregende Kollektionen "Pleats Please" (Plissee bitte) und "A-POC". Der in Hiroshima geborene Miyake studierte in Tokio und Paris, seine erste Kollektion stellte er 1970 in New York vor.

2005 wurde er für sein Lebenswerk mit dem japanischen "Praemium Imperiale" geehrt, der auch als Nobelpreis der Künste gilt. Ein Jahr später wurde er für seine "visionären Bekleidungskonzepte" mit dem Kyoto-Preis ausgezeichnet. Der 1984 von Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologie-Konzerns Kyocera, ins Leben gerufene Kyoto-Preis zählt neben dem Nobelpreis zu den wichtigsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und Kultur.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uri will über ein Viertel weniger Öl und Gas bis 2030
Regional

Uri will über ein Viertel weniger Öl und Gas bis 2030

Im Kanton Uri soll der Verbrauch von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas bis 2030 um 27 Prozent sinken. Das hat der Regierungsrat in seiner neuen Energiestrategie vorgegeben. Über diese muss nun das Parlament befinden.

Waadt ergreift mehrere Massnahmen gegen einen Energieengpass
Schweiz

Waadt ergreift mehrere Massnahmen gegen einen Energieengpass

Der Kanton Waadt hat Massnahmen gegen eine Strom- und Gasknappheit im Winter ergriffen. Die Heizkosten in Gebäuden sollen gesenkt, die Beleuchtung für Werbung und Gewerbe eingeschränkt, und die Bevölkerung soll zum Sparen angehalten werden.

Prämien wachsen im Glarnerland weniger stark
Regional

Prämien wachsen im Glarnerland weniger stark

Auch im Kanton Glarus steigen die Prämien für die Krankenkassen nächstes Jahr beträchtlich an. Mit einem Kostenantieg für die Durchschnittsprämie von 4,8 Prozent schneidet das Glarnerland aber besser ab als fast alle Kantone. Der Landesdurchschnitt liegt bei einem Plus von 6,6 Prozent.

Sydney Opera House startet Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag
International

Sydney Opera House startet Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag

Das weltberühmte Sydney Opera House will in den kommenden zwölf Monaten mit mehr als 230 Aufführungen und vielen australischen und internationalen Stars seinen 50. Geburtstag feiern.