Japans Regierungschef löst Parlament für Neuwahlen auf


News Redaktion
International / 14.10.21 10:01

Japans neuer Regierungschef Fumio Kishida hat das Unterhaus des Parlaments aufgelöst. Damit machte er am Donnerstag den Weg für Wahlen frei. Die Wähler der drittgrössten Volkswirtschaft der Welt sind aufgerufen, am 31. Oktober über die Besetzung des mächtigen Unterhauses abzustimmen. Damit wählen sie indirekt auch die nächste Regierung des Landes. Die seit Jahrzehnten fast ununterbrochen regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) geht mit ihrem neuen Vorsitzenden Kishida und ihrem Koalitionspartner Komeito in den Wahlkampf. Die zersplitterte Opposition versucht, sich möglichst koordiniert dagegen zu stellen. Beobachter erwarten jedoch, dass die Regierungskoalition ihre Mehrheit in der Kammer verteidigen wird.

Japans Premierminister Fumio Kishida (M) und andere Abgeordnete sprechen nach der Auflösung des Unterhauses während einer außerordentlichen Sitzung des Parlaments. Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Eugene Hoshiko)
Japans Premierminister Fumio Kishida (M) und andere Abgeordnete sprechen nach der Auflösung des Unterhauses während einer außerordentlichen Sitzung des Parlaments. Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Eugene Hoshiko)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gedenken an Opfer des Brandes im Gotthardtunnel
Schweiz

Gedenken an Opfer des Brandes im Gotthardtunnel

Am zwanzigsten Jahrestag des Brandes im Gotthardtunnel haben in Airolo TI zahlreiche Menschen der elf Todesopfer der Katastrophe gedacht. Das verheerende Feuer hatte damals weitreichende Folgen.

Fünf Millionen Franken für verbesserte Bahnhofstrasse in Seewen SZ
Regional

Fünf Millionen Franken für verbesserte Bahnhofstrasse in Seewen SZ

Die Bahnhofstrasse in Seewen wird auf einer Länge von rund 400 Metern saniert und erweitert - auch um den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Die Regierung beantragt dem Parlament dafür knapp fünf Millionen Franken.

Pflegemangel in Grossbritannien durch Brexit verschärft
International

Pflegemangel in Grossbritannien durch Brexit verschärft

Der Pflegemangel in Grossbritannien hat sich einem Bericht zufolge durch den Brexit deutlich verschärft.

Khashoggis Verlobte Cengiz kritisiert Umgang mit Saudi-Arabien
International

Khashoggis Verlobte Cengiz kritisiert Umgang mit Saudi-Arabien

Die Verlobte des ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi, Hatice Cengiz, hat die politische Folgenlosigkeit seines Todes kritisiert.