Jay-Zs Musikfestival "Made in Amerika" abgesagt


Roman Spirig
International / 02.07.20 13:20

Das Musikfestival "Made in Amerika" von US-Rapper Jay-Z ist für dieses Jahr abgesagt worden. "Wir befinden uns in einer entscheidenden Zeit in der Geschichte dieser Nation. Gemeinsam bekämpfen wir parallele Pandemien: COVID-19, systematischen Rassismus und Polizeibrutalität. Jetzt sei es an der Zeit die Gesundheit der Leute zu schützen.

Jay-Zs Musikfestival Made in Amerika abgesagt (Foto: KEYSTONE / EPA / Justin Lane)
Jay-Zs Musikfestival Made in Amerika abgesagt (Foto: KEYSTONE / EPA / Justin Lane)

Es ist es an der Zeit, die Gesundheit unserer Künstler, Fans, Partner und der Gemeinschaft zu schützen", heisst es in einer Pressemitteilung des Veranstalters "Roc Nation".

Das Festival hätte in diesem Jahr am 5. und 6. September in Philadelphia stattfinden sollen. Die Tickets sollen für das Festival 2021 ihre Gültigkeit behalten. In den USA steigen die Fallzahlen mit Covid-19-Infizierten am schnellsten weltweit. Seit Beginn der Pandemie haben sich dort über 2,6 Millionen Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. (sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Parlament tagt weiter in der Olma-Halle
Regional

St. Galler Parlament tagt weiter in der Olma-Halle

Das St. Galler Parlament tagt definitiv bis Ende Jahr in der Olma-Halle. Die Sessionen finden statt vom 14. bis 17. September sowie vom 30. November bis 2. Dezember, und zwar ohne Besucherinnen und Besucher.

Weisses Haus macht Hoffnung auf mehr Fortschritte im Nahost-Prozess
International

Weisses Haus macht Hoffnung auf mehr Fortschritte im Nahost-Prozess

Nach der überraschenden Annäherung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten schürt das Weisse Haus Hoffnungen auf weitere Fortschritte im Nahost-Friedensprozess. "Wir sind überzeugt, dass weitere Länder in den Startlöchern stehen."

St. Gallen hilft Ausserrhoden beim Contact Tracing aus
Schweiz

St. Gallen hilft Ausserrhoden beim Contact Tracing aus

Appenzell Ausserrhoden hat die Vereinbarung mit der Lungenliga für das Contact Tracing aufgelöst. Die Ressourcen dort reichten nicht aus. Nun übernimmt der Kanton St. Gallen.

Russlands Corona-Impfstoff: Erste Interessenten und viel Kritik
International

Russlands Corona-Impfstoff: Erste Interessenten und viel Kritik

Den Wettlauf um die erste Zulassung eines Corona-Impfstoffs hat Russland für sich entschieden - doch statt Jubel gibt es weltweit viel Kritik.