Jetzt ist Schluss! König der Dämmerungseinbrüche verhaftet


Roman Spirig
Schweiz / 04.12.18 14:08

Gestern Nachmittag ist in St. Gallen ein 42-jähriger Mann aus Montenegro bei einer Kontrolle festgenommen worden. Er wird verdächtigt, seit September 2014 in der Schweiz über hundert Mal eingebrochen zu sein.

Jetzt ist Schluss! König der Dämmerungseinbrüche verhaftet  (Foto: KEYSTONE / DPA / DANIEL MAURER)
Jetzt ist Schluss! König der Dämmerungseinbrüche verhaftet (Foto: KEYSTONE / DPA / DANIEL MAURER)

Der 42-jährige Montenegriner wies sich bei einer Kontrolle an der Spelterinistrasse mit einem falschen Reisepass aus und wurde festgenommen.

Seit September 2014 sei er immer wieder in den Wintermonaten in der Schweiz aufgetaucht, teilte die St. Galler Polizei am Dienstag mit. In dieser Zeit habe er in mehreren Kantonen dutzende Dämmerungseinbrüche verübt und hauptsächlich Schmuck und Bargeld im Wert von über hunderttausend Franken gestohlen. Gegen ihn war bereits früher ein Einreiseverbot erlassen worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen
International

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen

Drei Tage nach dem Anschlag in Strassburg hat sich die Zahl der Todesopfer auf vier erhöht: Ein weiterer Mensch erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Paris mitteilte. Derweil fahndeten die französischen Ermittler weiter nach möglichen Komplizen des Attentäters. Sieben Personen sind in Polizeigewahrsam.

Svindals fünfter Super-G-Sieg in Val Gardena - Schweizer überzeugen nicht
Sport

Svindals fünfter Super-G-Sieg in Val Gardena - Schweizer überzeugen nicht

Aksel Svindal gewann zum fünften Mal den Weltcup-Super-G in Val Gardena. Der bald 36-jährige Norweger siegte mit fünf Hundertsteln Vorsprung vor dem Italiener Christof Innerhofer.

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch
Regional

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch

Die drei abtretenden Zuger Regierungsräte Manuela Weichelt-Picard (ALG), Urs Hürlimann (FDP) und Matthias Michel (FDP) haben am Donnerstag ihren Abschied im Kantonsrat gegeben.

Allegris Ärger war das schönste Kompliment für YB
Sport

Allegris Ärger war das schönste Kompliment für YB

Die Young Boys haben ihren historischen ersten Sieg in der Champions League auch deshalb errungen, weil die Spieler von Juventus Turin nicht alles aus sich herausholten. Juves Trainer Massimiliano "Max" Allegri war sehr verärgert.