Jil Teichmann scheitert in der 1. Runde


News Redaktion
Sport / 27.09.20 19:05

Jil Teichmann scheidet am French Open in der 1. Runde aus. Die 23-jährige Schweizerin verliert gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu (WTA 72) bei garstigen Bedingungen 4:6, 6:4, 3:6.

Jil Teichmann kämpft gegen Irina-Camelia Begu und die Widrigkeiten (FOTO: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)
Jil Teichmann kämpft gegen Irina-Camelia Begu und die Widrigkeiten (FOTO: KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON)

Bei Nieselregen, Wind und Temperaturen um die 10-Grad-Marke tat sich Teichmann gegen die 30-jährige rumänische Sandspezialistin auf einem der Aussenplätze praktisch über die gesamten zweieinhalb Stunden schwer. Im ersten Satz handelte sie sich ein 1:4 ein, das sie noch einmal ausbügelte, nur um später mit einem leichten Fehler den Satz doch abzugeben. Das entscheidende von zwei Breaks im dritten Satz kassierte sie zum 3:4. Den zweiten Durchgang gewann sie primär dank der besseren Effizienz, nachdem sie eine 3:0- und 5:3-Führung zunächst aus der Hand gegeben hatte.

Somit verbleibt Stefanie Vögele als einzige Schweizerin im Feld der Frauen. Die Aargauerin bestreitet ihre Erstrunden-Partie gegen die Rumänin Patricia Maria Tig (WTA 58) am Montag.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalrat lehnt Referenzpreissystem bei Generika ab
Schweiz

Nationalrat lehnt Referenzpreissystem bei Generika ab

Um die Preise bei Generika zu senken soll kein Referenzsystem eingeführt werden. Der Nationalrat hat sich mit 123 zu 50 Stimmen bei 2 Enthaltungen gegen diesen Vorschlag des Bundesrats ausgesprochen.

Trump gibt
International

Trump gibt "Freund" Nigel Farage bei Wahlkampfrede die Bühne

US-Präsident Donald Trump hat seinen "Freund" Nigel Farage, Chef der britischen Brexit-Partei, bei einer Wahlkampfveranstaltung in Arizona auf die Bühne geholt.

Pegasus verschieben Stadionkonzert und Albumveröffentlichung
Schweiz

Pegasus verschieben Stadionkonzert und Albumveröffentlichung

Es hätte das erste Konzert im Hallenstadion nach Ausbruch der Coronakrise werden sollen: Die Unplugged Show der Bieler Band Pegasus am 28. November. Nun fällt die Wiedereröffnung den neusten behördlichen Auflagen zum Opfer.

Wieder Geisterspiele: Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen
Sport

Wieder Geisterspiele: Bundesrat verbietet Grossveranstaltungen

Der Bundesrat zieht die Schraube im Umgang mit dem Coronavirus wieder an. Die Beschränkung auf maximal 50 Zuschauer stellt die Profiklubs im Fussball und Eishockey erneut vor grosse Herausforderungen.